Gwyneth Paltrow – «Ich wäre fast gestorben»

Publiziert

Gwyneth Paltrow«Ich wäre fast gestorben»

Schauspielerin Gwyneth Paltrow erlitt eine Fehlgeburt, die sie beinahe das Leben gekostet hätte. Erstmals sprach sie über das traumatische Erlebnis.

Hinter ihrer perfekten Fassade versteckte Gwyneth Paltrow lange ein trauriges Geheimnis.

Hinter ihrer perfekten Fassade versteckte Gwyneth Paltrow lange ein trauriges Geheimnis.

Schauspielerin Gwyneth Paltrow hätte liebend gerne ein drittes Kind, weiß aber nicht, ob sie das Risiko eingehen soll. Die 40-Jährige hat mit ihrem Musikermann Chris Martin (36) bereits zwei Kinder: Apple (8) und Moses (6). Im Interview mit dem «Mail on Sunday»-Magazin «You» erzählte sie, dass sie eine Fehlgeburt erlitt: «Ich hatte eine wirklich schlimme Erfahrung, als ich mein drittes Kind erwartete. Es hat nicht geklappt und ich wäre fast gestorben.»

Was genau während ihrer dritten Schwangerschaft passierte und wann es zu dem Schicksalsschlag kam, verschweigt Paltrow. Allerdings räumte sie ein, dass ihre beiden Kinder begeistert von weiterem Nachwuchs wären: «Meine Kinder fragen mich ständig nach noch einem Baby. Und man weiß ja nie. Ich denke darüber nach.»

«Wir treffen alle Entscheidungen gemeinsam»

Mit dem Coldplay-Sänger ist Paltrow seit neun Jahren verheiratet. In ihm habe sie einen starken Partner, sagt Paltrow: «Zu wissen, dass man mit so einem tollen Mann Kinder hat, nimmt einem eine große Last von den Schultern. Wir arbeiten als Eltern eng zusammen, treffen alle Entscheidungen gemeinsam und können uns aufeinander verlassen.»

Früher sprach die Diva bereits darüber, dass sie nach der Geburt ihres Sohnes an postnatalen Depressionen litt: «Ich fühlte mich mit niemandem verbunden. Ich fühlte mich wie ein Zombie. Ich fühlte mich sehr ausgeschlossen», hatte sie im vergangenen Jahr in der amerikanischen Show «The Conversation with Amanda de Cadenet» beschrieben.

(L'essentiel Online/sei)

Deine Meinung