Das ändert sich 2011 – Im neuen Jahr sind mehr Steuern fällig

Publiziert

Das ändert sich 2011Im neuen Jahr sind mehr Steuern fällig

LUXEMBURG – Im neuen Jahr müssen Steuerzahler tiefer in die Tasche greifen. Sie sollen 2011 ihren Beitrag zur Haushaltskonsolidierung beitragen.

650 Millionen Euro sollen die Steuer-Erhöhungen im kommenden Jahr in die Staatskasse spülen. Ab Samstag gelten also neue Steuerbestimmungen.

«Krisensteuer»
Eine ganz neue Abgabe, die «Krisensteuer», wird dann fällig. Von allen Gehältern, Einkünften, Mieten und Dividenden gehen dann 0,8 Prozent direkt in die Staatskasse. Der Freibetrag liegt beim Mindestlohn – alle, die nicht mehr verdienen, zahlen die neue Steuer also nicht.

Solidarbeitrag
Der Solidarbeitrag steigt ebenfalls.
Statt der bisher 2,5 Prozent gehen ab kommendem Jahr vier Prozent vom Lohn ab. Bei Großverdienern, mit einem Jahreseinkommen über 150 000 Euro (Steuerklasse 1 und 1a) oder 300 000 Euro für Verheiratete steigt der Beitrag auf sechs Prozent. Die Abgaben fließen in den Einstellungsfonds, aus dem der Staat das Geld für Arbeitslosenvergütung und Kurzarbeit speist. Auch die Firmen greifen dafür tiefer in die Tasche: Ihr Beitrag steigt von vier auf fünf Prozent.

Spitzensteuersatz
Der Spitzensteuersatzwird wird ebenfalls angehoben. Er steigt auf 39 Prozent. Um ihn zu erreichen, muss ein Bürger mehr als 41 793 Euro Jahreseinkommen (Steuerklasse 1) verbuchen, bei Verheirateten gilt das doppelte Einkommen von 83 586 Euro (Steuerklasse 2).

(L'essentiel Online mit jw)

Zigaretten werden teurer

Im Januar steigen auch die Preise für Zigaretten. Die Packung kostet ab Samstag zehn bis 20 Cent mehr. Dies liegt an einer europäischen Richtlinie für die Zollbestimmungen. Zigarren kosten dann fünf Prozent mehr, loser Tabak wird um 20 Prozent teurer.

Der Countdown läuft

Allen Steuerzahlen, die ihre Steuererklärung 2009 noch nicht abgegeben haben, bleiben zwei Tage. Am 31. Dezember läuft auch die allerletzte Frist ab.

Deine Meinung