Verdächtiges Paket – Impfstoff-Fabrik muss geräumt werden
Publiziert

Verdächtiges PaketImpfstoff-Fabrik muss geräumt werden

In Wales haben die Verantwortlichen eines Zulieferunternehmens für den Impfstoff-Hersteller Astrazeneca einen Alarm ausgelöst. Es sei ein verdächtiges Paket gefunden worden.

Bei einem Zulieferer des britisch-schwedischen Impfstoffherstellers Astrazeneca ist ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Das teilte das Unternehmen Wockhardt im walisischen Wrexham am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Alle zuständigen Behörden seien benachrichtigt worden, hieß es in einer Mitteilung.

Die Produktionsstätte, an der wichtige Schritte zur Herstellung des Coronavirus-Impfstoffs von Astrazeneca stattfinden, sei auf Rat von Experten teilweise geräumt worden. Die Polizei in Wales sprach von einem «andauernden Vorfall». Mehrere Straßen seien gesperrt worden. Die Öffentlichkeit wurde aufgefordert, die Umgebung zu meiden.

Ein Angestellter einer nahegelegenen Fabrik sagt zu BBC, er habe einen «Knall oder eine Explosion» aus der Fabrik gehört. «Als ich nach draußen ging, war die Polizei schon da und die Straße war blockiert.» Ein Bombenteam der Behörden sei vor Ort.

Im November hatte der britische Premierminister Boris Johnson die Fabrik besucht.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung