Trotz Öffnung – In den Nachtclubs herrscht keine Partystimmung

Publiziert

Trotz ÖffnungIn den Nachtclubs herrscht keine Partystimmung

LUXEMBURG – Die Diskotheken des Großherzogtums können ab Samstag wieder Gäste empfangen. Weil diese aber nicht tanzen dürfen, sind die Betreiber wenig begeistert.

Das Melusina in Clausen setzt auf einen Biergarten.

Das Melusina in Clausen setzt auf einen Biergarten.

Aufgrund des neuen Covid-19-Gesetzes, das am Donnerstag vom Parlament verabschiedet wurde, können die Nachtclubs und Diskotheken des Landes ab Samstag ihre Türen für Gäste öffnen. Allerdings müssen Clubs die selben Auflagen befolgen, wie sie derzeit in Restaurants und Bars üblich sind. Die Gäste müssen an Tischen bewirtschaftet werden und müssen eine Maske tragen, sobald sie diese verlassen. Außerdem darf nicht getanzt werden und die Clubs müssen um Mitternacht schließen.

Die Nachricht, dass sie ihre Läden wieder öffnen dürfen, kam für die Inhaber wie aus heiterem Himmel. «Ich hatte nicht erwartet, dass jetzt plötzlich alles so schnell geht. Ich muss mein Team zusammentrommeln. Ob wir unter diesen Umständen öffnen, weiß ich aber noch nicht. So könnte es sich am Ende nicht für uns rechnen», sagt Megane Solin, die Chefin des Lenox Club im hauptstädtischen Bahnhofsviertel.

Auch Dan Crovoisier vom Melusina in Clausen ist noch unsicher. Sein Vorteil: Der Club verfügt über einen Außenbereich. Deshalb wollte er zum 6. August wieder öffnen. «Wir wollen einen Biergarten im Freien anbieten. In den Räumen wollen wir Tische aufstellen und etwas zu essen anbieten», sagt er.

(Séverine Goffin/Cédric Botzung/L'essentiel)

Deine Meinung