Leben – In diese Orte in Luxemburg zieht es die Ausländer

Publiziert

LebenIn diese Orte in Luxemburg zieht es die Ausländer

LUXEMBURG – Eine Studie hat untersucht, wo die unterschiedlichen Nationalitäten in Luxemburg bevorzugt wohnen.

Bei den Franzosen ist vor allem die Hauptstadt beliebt.

Bei den Franzosen ist vor allem die Hauptstadt beliebt.

dpa

Luxemburger bevorzugen es, in dünnbesiedelten Gemeinden und in einiger Entfernung zu ihrer Arbeit zu wohnen. Forscher der Uni und des Liser nehmen deshalb an, dass sie ruhige und große Häuser bevorzugen. In einer Studie haben sie die Wohngewohnheiten der Menschen in Luxemburg genommen.

Ausländer – sie machen 48 Prozent der Bevölkerung aus – sind nicht gleichmäßig auf das Land verteilt. Die Portugiesen wohnen vor allem in den großen Gemeinden im Süden und in Echternach, Vianden und besonders in Fels, wo sie 45,2 Prozent der Einwohner stellen. Das könnte durch das Freiwerden von Wohnhäusern nach dem Niedergang der Textilindustrie erklärt werden.

Franzosen mögen die Hauptstadt

Die Franzosen lassen sich bevorzugt in der Hauptstadt nieder (wo 14,1 Prozent der Einwohner Franzosen sind). Luxemburg-Stadt ist zudem die Gemeinde mit dem höchsten Ausländeranteil (65 Prozent). Die Italiener sind in der Hauptstadt und den Nachbargemeinden ebenfalls verstärkt zuhause.

Die Deutschen und Belgier bevorzugen die Gemeinden, die in der Nähe ihrer Heimatländer liegen. Die Deutschen bevorzugen Grevenmacher, Mertert, Mompach und auch Niederanven. Die Belgier konzentrieren sich auf Winseler, Rambruch und Ell.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung