Lycée Vauban – In Luxemburg bleibt Sarkozy Erstgewählter

Publiziert

Lycée VaubanIn Luxemburg bleibt Sarkozy Erstgewählter

LUXEMBURG – Mehr als 9500 Franzosen aus Luxemburg haben am Sonntag im Lycée Vauban auf dem Limpertsberg ihre Stimme abgegeben.

Schon ab 8 Uhr herrschte Durcheinander vor dem Lycée Vauban auf dem Limpertsberg. Fast 16 000 Franzosen hatten die Möglichkeit, ihre Stimme am Wahltag in Luxemburg abzugeben. Schon früh bilden sich Schlangen vor dem Schulgebäude, Autos stehen quer auf der Straße.

Hat der demokratische Prozess begonnen, läuft’s geschmierter: Die Plakate mit den zehn Kandidaten hängen hier aus. An der einen Seite geht’s rein in den Klassenraum, die Stimme wird in einer lila Wahlkabine abgegeben bevor der Stimmzettel in der durchsichtigen Urne landet und es an der anderen Seite wieder herausgeht.

«Was in Frankreich passiert, ist für uns schon wichtig»

Die Familie Chardot aus Waldbillig ist schon früh zum Wählen in die Hauptstadt gefahren: «Natürlich interessieren wir uns immer noch für die französische Politik», meint Romain, der vor sechs Jahren nach Luxemburg zog. Seine Tante Monique, die seit 20 Jahren im Großherzogtum zu Hause ist, bestätigt dies: «Was in Frankreich passiert, ist für uns schon wichtig. Wir sind schließlich nicht weit von der Grenze entfernt und fahren auch oft hin.»

Bis 18 Uhr konnten die Wähler aus Luxemburg in der Schule auf dem Limpertsberg ihre Stimme abgeben.

(L'essentiel Online/Jérôme Wiss)

Die Ergebnisse aus Luxemburg:

Insgesamt wurden 9518 Stimmen abgegeben, davon 98 Ungültige. Die Ergebnisse stellen sich folgendermaßen dar:

1. Nicolas Sarkozy: 39,1 Prozent

2. François Hollande: 21 Prozent

3. François Bayrou: 16 Prozent

4. Marine Le Pen: 7,6 Prozent

5. Jean-Luc Mélenchon: 7 Prozent

6. Eva Joly: 4,9 Prozent

7. Nicolas Dupont-Aignan: 1,4 Prozent

8. Philippe Poutou: 0,72 Prozent

9. Jacques Cheminade: 0,51 Prozent

10: Nathalie Artaud: 0,33 Prozent

Deine Meinung