Weiberfastnacht – In Trier darf wieder gesoffen werden

Publiziert

WeiberfastnachtIn Trier darf wieder gesoffen werden

TRIER - Um Exzesse zu vermeiden, hatte der Trierer Stadtrat für Weiberfastnacht ein Alkoholverbot verhängt. Dieses wurde jetzt wieder gekippt.

An Weiberfastnacht 2015 darf in Trier wieder ungehemmt gefeiert werden.

An Weiberfastnacht 2015 darf in Trier wieder ungehemmt gefeiert werden.

In Trier darf an der Weiberfastnacht 2015 wieder Alkohol auf öffentlichen Plätzen und Straßen getrunken werden. Das entschied der Stadtrat am Dienstagabend mit knapper Mehrheit. An den beiden vergangenen Weiberfastnachtstagen galt ein Verbot, um Exzesse wie 2012 zu vermeiden. In weiten Teilen der Innenstadt war Alkohol tabu. Mit einer Ausnahme 2014: Da war Alkohol in einem kontrollierten und umzäunten «Narrenkäfig» auf dem zentralen Hauptmarkt erlaubt.

2012 hatten 60 Menschen mit schweren Alkoholvergiftungen notärztlich behandelt werden müssen. Zudem sollen Hunderte Jugendliche und junge Erwachsene alkoholisiert gewesen sein. Die Folge waren Dutzende Delikte von Körperverletzungen bis Sachbeschädigungen.

Glasverbot am Hauptmarkt

Auf dem Hauptmarkt werde es am 12. Februar 2015 aber wieder ein Glasverbot geben, sagte ein Sprecher der Stadt am Mittwoch. Flaschen aus Glas sind dort an an dem Donnerstag vor dem Fastnachtswochenende seit 2007 tabu. Ein «Narrenkäfig» sei nicht mehr notwendig, hieß es.

«Wir sind froh, dass wir jetzt wieder ganz normal feiern können», sagte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK), Andreas Peters, am Mittwoch. Nun gelte es zu zeigen, dass Karneval kein Anlass für Alkoholexzesse sei.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung