Dicke entlassen – Indische Airline will nur dünnes Flugpersonal

Publiziert

Dicke entlassenIndische Airline will nur dünnes Flugpersonal

Air India stellte 600 Crew-Mitgliedern ein Ultimatum: Entweder sie nehmen ab – oder sie werden gefeuert. 125 schafften es nicht.

Bei einer Körpergröße con 1,65 Meter darf eine Stewardess bei Air India maximal 60 Kilogramm wiegen. Bringt sie mehr auf die Waage, wird sie gefeuert.

Bei einer Körpergröße con 1,65 Meter darf eine Stewardess bei Air India maximal 60 Kilogramm wiegen. Bringt sie mehr auf die Waage, wird sie gefeuert.

Wegen ihres Gewichts haben 125 Flight-Attendants der staatlichen Fluggesellschaft Air India ihren Job verloren. Laut BBC hatte die Airline ihre 600 – meist weiblichen – Flugbegleiter aufgefordert, sich dem Firmenideal anzupassen. Eine Hostess muss dabei einen Body-Maß-Index zwischen 18 und 22 vorweisen, ein Steward einen von 18 bis 25. Das Personal soll sechs Monate Zeit bekommen haben, um abzunehmen und die Fitness-Anforderungen für die Arbeit in der Luft wieder zu erfüllen.

Flugexperte Kapil Kaul rechtfertigt den Entscheid der Air-India-Manager. Es sei wichtig, dass das Kabinenpersonal fit wirke – vor allem in Hinblick auf Notsituationen.

Seit Jahren gibt es deswegen Streit

Es ist nicht das erste Mal, dass die indische Airline wegen ihrer Anforderung an die Figur der Flight-Attendants in die Schlagzeilen gerät. Bereits zwischen 2008 und 2009 kam es zu Konflikten, als mehrere übergewichtige Stewardessen entlassen wurden. Den Frauen war zunächst angeboten worden, als Bodenpersonal zu arbeiten – für einen bedeutend tieferen Lohn. Als sich die Mitarbeiterinnen weigerten, wurden sie gefeuert.

Einige zogen den Fall vor Gericht, doch die Richter sprachen der Air India das Recht zu. Schließlich müsse die staatliche Fluggesellschaft mit den privaten Airlines konkurrieren können, hieß es damals in der Urteilsbegründung.(L'essentiel/kle)

Deine Meinung