Ehrlicher Content für Social Media: Influencer fragt Menschen auf der Straße nach ihrer ersten großen Liebe

Publiziert

Ehrlicher Content für Social MediaInfluencer fragt Menschen auf der Straße nach ihrer ersten großen Liebe

Die Videobeiträge des Amerikaners Hunter Prosper sind eine Sensation auf Tiktok. Der 26-Jährige befragt Menschen, denen er zufällig auf öffentlichen Plätzen begegnet. Die ehrlichen Berichte über einschneidende Lebensmomente teilt er auf Social Media, wo sie eine Welle des Mitgefühls auslösen.

von
Jana Rutarux
1 / 3
Hunter Prosper hat mit seinem Smartphone bereits mehr als hundert Konversationen für seinen Account eingefangen.

Hunter Prosper hat mit seinem Smartphone bereits mehr als hundert Konversationen für seinen Account eingefangen.

Instagram/hunter_prosper
Der 26-Jährige arbeitet als Krankenpfleger und ist regelmäßig in verschiedenen Städten in den Vereinigten Staaten unterwegs.

Der 26-Jährige arbeitet als Krankenpfleger und ist regelmäßig in verschiedenen Städten in den Vereinigten Staaten unterwegs.

Credit: Instagram/hunter_prosper
Aufgewachsen ist der Creator in Pennsylvania, im Nordosten der USA.

Aufgewachsen ist der Creator in Pennsylvania, im Nordosten der USA.

Instagram/hunter_prosper

«Wie hieß deine erste große Liebe und warum hast du dich in diese Person verliebt?», hört man Hunter Prospers Stimme aus dem Off fragen. Vor seiner Kamera steht eine beliebige Person, die ihm gerade begegnet ist. Auf seine Frage folgt meist ein Moment der Stille, in welchem sein Gegenüber mit überraschtem oder nachdenklichem Gesichtsausdruck innehält. Was nun folgt, liefert den Grund für den großen Erfolg der Clips auf Social Media: Die Menschen sprechen über ihre große Liebe, über das Schmerzlichste, das sie je erlebt haben, über die Träume, die sie nicht mehr länger verfolgen.

Geschichten verbinden

In mehr als hundert Postings, welche bis zu 33 Millionen Aufrufe erhalten, erzählt Hunter Prosper persönliche Geschichten von Fremden. Jede davon sei es wert, gehört zu werden, sagt der 26-Jährige gegenüber dem Medienunternehmen Tubefilter. Es gehe ihm darum, zu zeigen, dass Geschichten ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen und deshalb Menschen verbinden. Seine Zuschauer lieben die ehrliche, authentische Videosammlung, die der Pflegefachmann unter dem Titel «Stories from a Stranger» veröffentlicht. Auf Tiktok zählt Hunter Prospers Account 5,1 Millionen Follower und Followerinnen.

Tiktok-Videos zur Selbsttherapie

Hunter nimmt seine Aufgabe als Creator ernst. Laut eigenen Angaben zeigten Rückmeldungen auf seine Beiträge, dass sie Einzelpersonen helfen können. Zuschauer sympathisieren mit den interviewten Personen, fühlen sich verstanden und weniger allein. 

Seinen Account baute Hunter Prosper während der Corona-Pandemie auf. Er arbeitete als Pflegefachkraft im Bundesstaat Pennsylvania und war kurz davor, in ein Burnout zu schlittern. Er sah es als eine Form der Selbsttherapie an, als er im Jahr 2019 damit begann, Tiktok-Videos zu produzieren. Diese bildeten vorerst ausschließlich seinen Alltag ab. Es dauerte aber nicht lange, bis er sich in der Rolle des Storytellers wiederfand und seine Patienten und Patientinnen über sich erzählen ließ. Die Clips schienen den Nerv der Zeit zu treffen und generierten innert kürzester Zeit mehrere Hunderttausend Aufrufe. Daraufhin weitete er die Gespräche auf die Nachbarschaft und öffentliche Plätze aus. Hunter Prosper sagt, er sei dankbar für die geknüpften Kontakte. Die Lebensweisheiten, die ihm anvertraut wurden, halfen ihm in einer schwierigen Zeit, seine Gedanken zu ordnen. 

Deine Meinung

0 Kommentare