Keine Verwandtschaft: Influencerinnen-Paar hat Ergebnis des DNA-Tests – sie sind keine Schwestern

Publiziert

Keine VerwandtschaftInfluencerinnen-Paar hat Ergebnis des DNA-Tests – sie sind keine Schwestern

Knapp einen Monat mussten Carley Gonschior und Mercedes Stewart auf eine Nachricht aus dem Labor warten. Jetzt gibt es endlich Klarheit: Die Kanadierinnen sind keine Schwestern.

von
Katrin Ofner
1 / 7
Hinter Carley Gonschior und Mercedes Stewart liegen stressige und bange Wochen.

Hinter Carley Gonschior und Mercedes Stewart liegen stressige und bange Wochen.

Tiktok/carleyandmercedes
Die Tiktokerinnen sind seit zwei Jahren ein Paar.

Die Tiktokerinnen sind seit zwei Jahren ein Paar.

Tiktok/carleyandmercedes
Regelmäßig produzieren sie auf der sozialen Plattform unter dem Namen «carleyandmercedes» Content.

Regelmäßig produzieren sie auf der sozialen Plattform unter dem Namen «carleyandmercedes» Content.

Tiktok/carleyandmercedes

Bange Wochen liegen hinter Carley Gonschior und Mercedes Stewart. Die Tiktokerinnen sind eigentlich seit zwei Jahren ein Liebespaar. Doch vor kurzem haben sie in einem Video offenbart, dass sie tatsächlich Halbschwestern sein könnten, da ihre Mütter mit dem gleichen Mann geschlafen hätten. Vor laufender Kamera machten die Kanadierinnen dann einen DNA-Test. Jetzt haben sie das Resultat erhalten.

«Wir haben die E-Mail noch nicht geöffnet, da wir versprochen haben, es vor euch zu machen», sagt Stewart sichtlich angespannt in dem neuen Tiktok-Clip. «Bereit?», fragt sie anschließend Gonschior, die mit einem verzweifelten «Nein» antwortet. Nach einer kurzen Durchsicht der Dokumente kam schließlich die Erleichterung: Zwischen den Frauen, die für viele Fans sogar wie Zwillingsschwestern aussehen, besteht keinerlei Verwandtschaft.

Noch vor laufender Kamera umarmten und küssten sich die beiden, fielen regelrecht übereinander her. Dies hätten sie auch während der wochenlangen Wartezeit getan. Am Ende des Clips blenden die beiden für wenige Sekunden einen Screenshot der Testergebnisse ein.

Könnten sie doch Schwestern sein?

Die Geschichte der Influencerinnen, die sich nicht nur auf Tiktok und Instagram, sondern auch auf Onlyfans vermarkten, hat für viele allerdings einen fahlen Beigeschmack. Sie gehen davon aus, dass sich die beiden einen Spaß erlaubten, der ihnen mehr Reichweite generieren soll. So schreibt etwa eine Userin: «Leute, die beiden sind Profis. Sie wissen, wie man sich in Szene setzt und für Gesprächsstoff sorgt.» Und auch nach der Verkündung der Testergebnisse reißen die Spekulationen um eine PR-Aktion nicht ab.

Andere Followerinnen und Follower geben dem Paar sogar den Tipp, in einigen Wochen nochmals auf die Website des Labors zu schauen, da die Abstimmungsergebnisse möglicherweise noch nicht vollständig aktualisiert sind.

Es gibt allerdings auch Fans, die sich für die Kanadierinnen mitfreuen: «Es ist üblich, wie deine Seelenverwandte auszusehen. Herzlichen Glückwunsch. Ihr sollt einfach zusammen sein», heißt es etwa in den Kommentaren. Oder: «Ich freue mich so für euch. Es muss eine stressige Zeit gewesen sein.»

Was denkst du: Steckt hinter der Geschichte eine PR-Aktion?

Deine Meinung

0 Kommentare