Motorola Xoom – IPad-Konkurrent soll 800 Dollar kosten

Publiziert

Motorola XoomIPad-Konkurrent soll 800 Dollar kosten

Android-Fans warten gespannt auf die ersten Tablets mit dem neuen mobilen Google-Betriebssystem. Die Anzeichen mehren sich, dass es ein teurer Spass wird.

An der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurde Motorolas Xoom kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt. (Bild: Keystone)

An der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurde Motorolas Xoom kürzlich der Öffentlichkeit vorgestellt. (Bild: Keystone)

Ab dem 24. Februar werde der Tablet-Computer Xoom in den USA erhältlich sein. Dies berichtet Engadget.com und verweist auf ein Xoom-Inserat, das angeblich von Best Buy stammt und auf geheimnisvollen Wegen beim US-Techblog gelandet ist. Demnach kostet der iPad-Herausforderer aus dem Hause Motorola die stolze Summe von 799 Dollar und 99 Cents. Ein Preis, der die seit längerem kursierenden Gerüchte bestätigten würde.

Auf dem besagten Xoom-Inserat sind auch Angaben zu den Monats-Abos des US-Providers Verizon zu finden. Wie es scheint, müssen die US-Käufer mindestens einen Ein-Monats-Vertrag abschließen, um die WLAN-Funktion ihres neuen Gerätes freischalten zu können. Und es kommt noch schlimmer, wie Gizmodo.com kommentiert.

Webseite zum Verkaufsstart des Tablets

Der Techblog kritisiert Motorolas Preisgestaltung, weil es keine günstigere Variante zum 800-Dollar-Gerät gebe. Zwar verkaufe auch Konkurrent Apple die teuersten iPad-Modelle mit 64 Gigabyte für 830 Dollar. Die Leute hätten aber die Wahl, ein günstigeres iPad-Modell für 500 Dollar zu kaufen.

Wann das Xoom in Europa erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Inzwischen hat die Herstellerfirma Motorola auf ihrer Website ein Portal aufgeschaltet zum US-Verkaufsstart des neuen Tablets. Während der Super-Bowl-Übertragung war für das Xoom geworben worden, indem man den legendären «1984»-Werbespot von Apple aufs Korn nahm.

(L'essentiel online/dsc)

Deine Meinung