Sünden-App – iPhone statt Beichtstuhl?

Publiziert

Sünden-AppiPhone statt Beichtstuhl?

«Sündige» iPhone-Nutzer können jetzt mit einer App zum Preis von 1,99 Dollar beichten. Die katholische Kirche der USA erteilt den Segen, der Vatikan winkt ab.

So sieht sie aus: «Confession: a Roman Catholic App» aus dem iTunes store von Apple.

So sieht sie aus: «Confession: a Roman Catholic App» aus dem iTunes store von Apple.

Das US-Unternehmen Little iApps hat eine Anwendung auf den Markt gebracht, die treuen Katholiken das Beichten erleichtern soll. Sofortigen Ablass gibt es mit «Confession: a Roman Catholic App» zwar nicht. Mit einer Reihe vorgefertigter Fragen kann die Anwendung nach Angaben der Entwickler aber den Gang zum Priester erheblich einfacher machen.

Nutzer müssten lediglich ankreuzen, welche größeren und kleineren Sünden sie begangen hätten, erklärte das Unternehmen. Das Programm biete Hilfestellung auf dem Weg zur Reue und stelle zugleich die passenden Texte zum Aufsagen im realen Beichtstuhl zur Verfügung. Die App der Firma aus dem US-Staat Indiana hat den Segen der katholischen Kirche der USA.

Katholiken dürfen auch weiterhin nicht per iPhone beichten. Die Technik ersetze keinesfalls die Anwesenheit von Büßer und Priester, erklärte Vatikansprecher Federico Lombardi am Mittwoch. In einigen Berichten hatte es geheißen, dass mit dem Programm die Beichte per iPhone möglich sei.

L'essentiel Online/sda/dapd

Deine Meinung