Verlag sucht Jugendwort 2021 – Ist das «cringe» oder «akkurat»?
Publiziert

Verlag sucht Jugendwort 2021Ist das «cringe» oder «akkurat»?

Zum Abstimmen sind vom «Geringverdiener» bis zum «Digga» alle aufgerufen. Für Kritiker und Kritikerinnen handelt es sich nur um eine «susse» Marketingaktion.

Der für die Wahl zuständige Langenscheidt-Verlag hat bekanntgegeben, welche Wörter es in die engere Auswahl zum Jugendwort des Jahres geschafft haben. Bis zum 13. September kann man seine Stimme für einen der zehn Kandidaten geben. Am 25. Oktober wird der Gewinner bekanntgegeben.

Der Tagesspiegel hat die zur Auswahl stehenden Wörter zusammengefasst und mit Erklärungen versehen. Mit «akkurat» drückt man demnach seine Zustimmung aus. «Cringe» bezeichnet alles, wofür man sich schäme oder fremdschäme. Als «Geringverdiener» würden scherzhaft Loser bezeichnet. Gleich zwei Wörter aus der Sparte Online-Vokabular haben es in die Liste geschafft.

Die Wortschöpfung «sus» stammt aus dem Game «Among Us» und beschreibt jemanden, der oder die verdächtig ist. Der relativ ordinäre «Mittwoch» hat es wegen eines Memes auf die Liste geschafft: Das Bild eines Frosches mit der Unterschrift «Es ist Mittwoch, meine Kerle» wird besonders auf Reddit häufiger rumgereicht.

Die Wahl zum Jugendwort des Jahres wurde von Kritikern und Kritikerinnen auch schon als Marketingaktion abgetan. Bis zum vorigen Jahr, als «lost» das Rennen machte, stand die Wahl Jugendlichen selbst gar nicht offen, 2019 wurde sie gar ganz ausgesetzt. Wer selbst mitentscheiden will, kann das auf der Langenscheidt-Webseite machen.

(L'essentiel/Patrick McEvily)

Deine Meinung