Luxemburg – IT-Branche setzt auf Finanzsoftware
Publiziert

LuxemburgIT-Branche setzt auf Finanzsoftware

LUXEMBURG - Die Vereinigung der Fachleute der Informationsgesellschaft (Apsi) will sich 2015 auf die Entwicklung der Finanztechnologie (FinTech) konzentrieren.

Die IT-Branche in Luxemburg will sich ein eigenes Netzwerk aufbauen.

Die IT-Branche in Luxemburg will sich ein eigenes Netzwerk aufbauen.

Editpress

Die Vereinigung der Fachleute der Informationsgesellschaft (Apsi) präsentierte am Dienstag einen Umriss seiner geplanten Aktionen und Veranstaltungen für dieses Jahr. Die Organisation von IT-Experten hat 75 Mitglieder und vertritt die Interessen der Informatik-Branche in Luxemburg.

Wichtig für Entwicklung des Sektors wird laut Apsi vor allem der Fortschritt in der Finanztechnologie - und wie diese gefördert wird. Am 26. März gibt es dazu eine Veranstaltung in der Handelskammer. So könnten Startups etwa Technologien im Bezug auf den Finanzsektor entwickeln. «Es gibt Unternehmer, die ein eigenes Finanzmodell mit Crowdfunding-Plattformen aufstellen und neue Zahlungssysteme entwickeln», sagt Jean Diederich. «Und egal wie», sagt der Präsident der Apsi, «es muss einen Unterschied zwischen uns und den Leuten von der Finanzbranche geben, da sie in diesem Bereich keine Experten sind. Wir haben das Ziel, dass unsere Leute spezielle Anwendungen erfinden, etwa wie die Luxemburger Startups Yapital oder Digicash.»

Eigene Software entwickeln

Chancen sieht Diederich zum Beispiel in der Entwicklung spezifischer Software für das Online-Banking. «Es gibt nicht wirklich ein Luxemburger Modell. Die Unternehmen installieren zumeist eine Schweizer Software. Wir wollen, dass solche Produkte aus dem lokalen Markt kommen.» Doch noch immer fehlen Investoren, die junge Unternehmen unterstützen, klagen die Verantwortlichen von Apsi.

Ein weiteres Problem gibt es aber schon früher: das Fördern von Talenten. «Luxemburg muss mehr tun», sagt der Präsident. «Wenn man an die IT-Branche denkt, hat man gleich Mathematik- und Physik-Genies vor Augen. Aber wir brauchen auch Menschen mit anderen Fähigkeiten, zum Beispiel mit Wissen aus der Buchhaltung oder dem Bankensektor. Man muss nicht unbedingt ein Computer-Experte sein», erklärt Diederich.

Das Ziel der Vereinigung bringt Gilles Vanderweyen, Vizepräsident der Apsi, auf den Punkt: «Man muss ein eigenes Netzwerk schaffen.»

(Mathieu Vacon/L’essentiel)

Deine Meinung