Ado Campeol – Italien trauert um den Erfinder des Tiramisu
Publiziert

Ado CampeolItalien trauert um den Erfinder des Tiramisu

Ado Campeol, Erfinder des berühmten italienischen Desserts aus Mascarpone und Kaffee, ist am Samstag in Treviso bei Venedig gestorben. Er wurde 93 Jahre alt.

Ado Campeol, der in Italien als «Vater des Tiramisu» bekannt ist, ist am Samstag gestorben, wie der Gouverneur der Region Venetien, Luca Zaia, mitteilte. Ado Campeol, Besitzer des Restaurants «Alle Beccherie» in Treviso in der Nähe von Venedig im Nordosten Italiens, hatte in den 1970er Jahren damit begonnen, seinen Kunden die berühmte Nachspeise aus Kakao, Kaffee und Mascarpone anzubieten.

«Mit Ado Campeol, der heute im Alter von 93 Jahren verstorben ist, verliert Treviso einen weiteren Star seiner gastronomischen Geschichte (...) In seinem Haus wurde dank der Intuition und der Phantasie seiner Frau eines der berühmtesten Desserts der Welt, das Tiramisu, geboren, das von der Italienischen Akademie der Kochkunst zertifiziert wurde», reagierte der Gouverneur des Veneto am Samstag auf seinem Facebook-Account.

Wie die Tageszeitung «Il Corriere della Sera» berichtet, ist das Tiramisu durch einen Fehler seiner Frau Alba und seines Küchenchefs Roberto Linguanotto entstanden.

Das Rezept für Tiramisu, dessen Name wörtlich übersetzt «zieh mich hoch» bedeutet, gibt es in vielen Varianten. Er wird normalerweise mit Eiern, Zucker, Mascarpone, Biskuit, Kaffee und Kakao zubereitet.

Es gibt zahlreiche Varianten, die sich nach der Temperatur (eisgekühlte Version) oder den Zutaten richten: Tiramisu mit frischen oder getrockneten Früchten (Rosinen, Himbeeren, Mango usw.) oder mit anderen Keksen (Petit Beurre, Spekulatius). Tiramisu kann in verschiedenen Formen angeboten werden: im Glas, in Scheiben, als Kuppel, als Block oder als Charlotte.

(L'essentiel/afp)

Deine Meinung