Carlotta Rossi: Italienerin (46) sicher: «Bud Spencer ist mein Vater»

Publiziert

Carlotta Rossi Italienerin (46) sicher: «Bud Spencer ist mein Vater»

Eine 46-jährige Italienerin will beweisen, dass sie die uneheliche Tochter des 2016 verstorbenen Schauspielers Bud Spencer zu sein.

Die aus Italien stammende Carlotta Rossi behauptet, die Tochter von Schauspiel-Legende Bud Spencer zu sein.

Die aus Italien stammende Carlotta Rossi behauptet, die Tochter von Schauspiel-Legende Bud Spencer zu sein.

SZ Photo / SZ-Photo / picturedesk.com

Carlotta Rossi stellte bei einem Gericht in Rom einen Antrag auf Anerkennung der Vaterschaft, wie die Tageszeitung «Corriere della Sera» berichtet. Demnach will Rossi einen DNA-Test vorlegen, um zu beweisen, dass der 2016 verstorbene Schauspieler Bud Spencer ihr Vater sei.

Die Mutter der 46-Jährigen ist 2015 verstorben: «Ich fühle mich jetzt vom Versprechen frei, das ich meiner Mutter gemacht hatte. Sie wollte, dass ich niemandem etwas über meinen Vater erzähle», berichtete die in London lebende Carlotta Rossi. Gleichzeitig veröffentlichte sie ein Buch mit dem Titel «A metá» (Zur Hälfte), in der sie über die Liebesgeschichte ihrer Mutter mit Bud Spencer erzählt.

DNA-Test soll Vaterschaft belegen

Der Schauspieler habe bis zur ihrer Promotion ihren Unterhalt gezahlt, behauptet Rossi. Er habe ihr Sommer- und Winterurlaube, sowie einen längeren Aufenthalt in Florida finanziert und sie als Kind regelmäßig besucht. Ihre Mutter habe er jahrelang mit einem monatlichen Beitrag von 1.000 Euro bis zu deren Tod unterstützt.

Als Spross einer wohlhabenden Familie in Neapel geboren, machte sich Bud Spencer, der eigentlich Carlo Pedersoli hieß, in den 50er Jahren zunächst als mehrfacher italienischer Schwimmmeister einen Namen. Sogar bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki und 1956 in Melbourne war er mit von der Partie. Später machte er sich auch als Jurist, Unternehmer, Musikproduzent und Bestseller-Autor einen Namen.

Der Schauspieler verstarb im Juni 2016

Spencer spielte in Filmen wie «Vier Fäuste für ein Halleluja», «Sie nannten ihn Plattfuß» oder «Banana Joe» – sein Lieblingsfilm – den Haudrauf. Oft trat er im Doppelpack mit Terence Hill auf. Im Juni 2016 starb Bud Spencer im Alter von 86 Jahren.

(red/L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare