Vierschanzentournee – Jacobsen siegt im ersten Springen
Publiziert

VierschanzentourneeJacobsen siegt im ersten Springen

Anders Jacobsen deklassiert die Konkurrenz im ersten Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf. Auf ihn folgen Schlierenzauer und Freund.

Der Norweger Anders Jacobsen holt beim ersten Springen der Vierschanzentournee den Sieg.

Der Norweger Anders Jacobsen holt beim ersten Springen der Vierschanzentournee den Sieg.

AFP

Der Norweger Anders Jacobsen hat überraschendend Erfolg vor Topfavorit Gregor Schlierenzauer aus Österreich das erste Springen der Vierschanzentournee am Sonntag gewonnen. Zweiter mit neun Punkten Rückstand auf Jacobsen wurde der Österreicher Gregor Schlierenzauer. Platz 3 sicherte sich der deutsche Lokalmatador Severin Freund. Die weiteren Favoriten auf den Gesamtsieg, Andreas Kofler (Ö) und Anders Bardal (No), mussten sich mit den Rängen 8 und 12 zufrieden geben. Der Österreicher Thomas Morgenstern, der Tournee-Sieger 2011, verpasste als 40. den zweiten Durchgang.

Severin Freund sicherte sich den ersten deutschen Podestplatz bei der Vierschanzentournee seit knapp vier Jahren. In Oberstdorf ließ er sich von den enthusiastischen 24 500 Fans feiern. Mit dem dritten Rang beim Auftaktspringen im Allgäu bescherte der Bayer den deutschen Skispringern am Sonntag den erhofften Traumstart in die 61. Auflage der Traditionsveranstaltung und untermauerte seine Ambitionen im Kampf um den Gesamtsieg. Als zuvor letzter DSV-Springer hatte Martin Schmitt am 4. Januar 2009 - ebenfalls als Dritter - in Innsbruck auf dem Tourneepodium gestanden.

Ein überzeugendes Comeback auf der großen Skisprung-Bühne feierte Martin Schmitt, der sich im K.o.-Duell gegen seinen Teamkollegen Andreas Wank behauptete und am Ende 16. wurde. «Wenn mir das einer vor vier Wochen prophezeit hätte, hätte ich ihn auf ein Bier eingeladen», flachste der 34-Jährige und fügte hinzu: «Ich bin happy und völlig zufrieden, dass ich so gut in Form bin und auf diesem Niveau springe.»

Oberstdorf (De). Vierschanzentournee. 1. Station. Schlussklassement:

1. Anders Jacobsen (No) 308,6 (138 m/139 m).
2. Gregor Schlierenzauer (Ö) 297,0 (134,5/138,5).
3. Severin Freund (De) 290,8 (138,5/135,5).
4. Dimitri Wassiljew (Russ) 282,6 (137,5/138,5).
5. Tom Hilde (No) 281,3 (135,5/138,5).
6. Simon Ammann (Sz) 280,3 (133,5/139).
7. Manuel Fettner (Ö) 278,7 (136,5/131).
8. Andreas Kofler (Ö) 276,5 (128/134). Ferner:
12. Anders Bardal (No).
15. Wolfgang Loitzl (Ö).
16. Richard Freitag (De).
17. Martin Schmitt (De).
26. Gregor Deschwanden (Sz) 251,5 (130/124).

(L'essentiel Online/si)

Deine Meinung