Drohung – Japan droht Nordkorea mit Raketenabschuss

Publiziert

DrohungJapan droht Nordkorea mit Raketenabschuss

Nordkorea hat mit dem Start von zwei Raketen erneut Unruhe in die Region gebracht. Japan reagierte sofort und kündigte Gegenmaßnahmen an.

Japans Verteidigungsminister Naoki Tanaka zeigt sich besorgt über die jüngsten Raketentests der Nordkoreaner.

Japans Verteidigungsminister Naoki Tanaka zeigt sich besorgt über die jüngsten Raketentests der Nordkoreaner.

Keystone

Nordkorea hat nach Medienberichten vor seinem geplanten Satellitenstart im April zwei Raketen mit kurzer Reichweite zu Testzwecken an der Westküste abgefeuert. Die Tests seien am Donnerstag erfolgt, berichtete der südkoreanische Rundfunksender KBS am Freitag unter Berufung auf Militärkreise.

Bei den Raketen habe es sich um zwei «Boden-Schiff-Raketen» vom Typ KN-01 mit einer Reichweite von 120 Kilometern gehandelt. Der Start hänge wohl eher damit zusammen, die Leistung der Raketen zu steigern und nicht direkt mit dem geplanten Start einer Langstreckenrakete, zitierte die Zeitung «Chosun Ilbo» einen Armee- Vertreter.

Der Test könnte auch als Protest des kommunistischen Landes gegen die Verlegung weiterer Kriegsschiffe der südkoreanischen und amerikanischen Marine im Gelben Meer interpretiert werden, sagte der ranghohe Militär demnach weiter. Nordkoreas Volksarmee feuert häufiger Testraketen von kurzer Reichweite ab.

Japan droht

Die Führung in Nordkorea hatte jüngst den Start einer Trägerrakete mit einem Wetter-Satelliten angekündigt und internationale Kritik ausgelöst. Südkorea und die USA sehen in den Plänen einen getarnten Raketentest, der gegen internationale Vereinbarungen verstossen würde.
Die japanische Regierung hat indes die Raketeneinheiten des Landes angewiesen, die geplante nordkoreanische Langstreckenrakete abzufangen, falls diese über japanisches Gebiet fliegen sollte. Verteidigungsminister Naoki Tanaka erteilte die Order am Freitag bei einem Treffen des nationalen Sicherheitsrates.

Es wird erwartet, dass die Unha-3-Rakete nach ihrem Start an der nordkoreanischen Westküste am Westen Japans vorbeifliegen wird. Pjöngjang hat den Abschuss für die Zeit zwischen dem 14. und dem 16. April angekündigt. Das Vorhaben löste international Kritik und Besorgnis aus.

L’essentiel Online / sda/dapd

Deine Meinung