In Luxemburg – Jean Monnet leert sich langsam

Publiziert

In LuxemburgJean Monnet leert sich langsam

LUXEMBURG – Die EU-Kommission zieht um: Die meisten Angestellten, die im Jean Monnet auf dem Kirchberg arbeiten, sollen bis Jahresende Büros in Gasperich beziehen.

1000 Personen sollen bis zum Jahresende die alten Büros der EU-Kommission auf dem Kirchberg räumen.

1000 Personen sollen bis zum Jahresende die alten Büros der EU-Kommission auf dem Kirchberg räumen.

Editpress

Der Umzug des Jean Monnet-Verwaltungsgebäudes der Europäischen Kommission ist in vollem Gange. 30 Arbeitsplätze werden pro Tag verlagert. Bis zum Ende des Jahres werden zwei Drittel der Angestellten vom Jean-Monnet in zwei ehemalige Gebäude von PwC umziehen. Es handelt sich um die die Gebäude Ariane und Laccolith im Viertel Cloche d'Or.

Verteilung nach Bereichen

Das Ariane-Gebäude, ehemaliger Sitz von PwC, zählt 560 Arbeitsplätze. Es wird das Amt für Infrastruktur und Logistik (OIL) und einen Teil der Generaldirektion Übersetzung (DGT) der Europäischen Kommission beherbergen.
 
Das Laccolith-Gebäude bietet 500 Arbeitsplätze für die Übersetzer der Kommission. Die letzten Abteilungen der Generaldirektion Übersetzung bleiben auf dem Kirchberg in Containergebäuden.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Deine Meinung