Corona in Deutschland – Jens Spahn wirbt für «nationale Kraftanstrengung»

Publiziert

Corona in DeutschlandJens Spahn wirbt für «nationale Kraftanstrengung»

Deutschland befinde sich wegen Corona in einer «Jahrhundertsituation», sagt der deutsche Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht von einer «Jahrhundertsituation».

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht von einer «Jahrhundertsituation».

REUTERS

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schwor die Deutschen auf «Monate der Einschränkungen und des Verzichts» ein. Selbst wenn das öffentliche Leben in einigen Wochen wieder hochfahre, könnten danach erneut strenge Beschränkungen drohen. «Niemand kann ausschließen, dass es nicht irgendwann in der Folge wieder dazu kommt», sagte der CDU-Politiker am Sonntagabend im ZDF-heute-journal.

Deutschland befinde sich wegen der Corona-Krise in einer «Jahrhundertsituation». Nun sei eine «nationale Kraftanstrengung im November» nötig. Es habe sich gezeigt, dass man die Pandemie ohne staatliche Maßnahmen nicht in den Griff bekommt.

Jens Spahn war selber an Corona erkrankt. Seine Infektion habe einen «milden Verlauf» genommen. Wo er sich angesteckt hat, wisse er nicht.

Seit Montag gilt in ganz Deutschland ein – vorerst auf vier Wochen beschränkter – Teil-Lockdown. Bundesweit ist Gastronomen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen die Öffnung ihrer Etablissements nun weitestgehend untersagt.

(L'essentiel/woz/reuters)

Deine Meinung