Besuch in Luxemburg – John Kerry düst am Wochenende durchs Land

Publiziert

Besuch in LuxemburgJohn Kerry düst am Wochenende durchs Land

LUXEMBURG – Am Wochenende kommt der amerikanische Außenminister John Kerry zu Besuch ins Großherzogtum. Große Verkehrsbehinderungen wegen langer Auto-Paraden gibt es aber nicht.

Der amerikanische Außenminister John Kerry will am Wochenende mit dem Luxemburger Chefdiplomat Jean Asselborn über die transatlantischen Beziehungen sprechen.

Der amerikanische Außenminister John Kerry will am Wochenende mit dem Luxemburger Chefdiplomat Jean Asselborn über die transatlantischen Beziehungen sprechen.

DPA

Nein, die Prachtboulevards der Hauptstadt werden nicht komplett abgeriegelt, wenn der amerikanische Außenminister John Kerry am Wochenende durchs Land tourt. «Es wird nur eine Spur des Boulevards Royal abgesperrt», erklärt ein Sprecher der Police Grand-Ducale. Ansonsten werden die Straßen nur dann blockiert, wenn die politische Hochprominenz gerade in ihrer Limo darüber gleitet. Denn: Es handelt sich beim Kerry-Besuch nicht um einen Staatsbesuch, sondern nur um den Arbeitsbesuch eines Außenministers.

Nichtsdestotrotz wird die Luxemburger Polizei einige Arbeit mit dem prominenten Gast haben. «Wir sind für alles verantwortlich», sagt ein Sprecher der Police Grand-Ducale. Am Freitag landet Kerry in Luxemburg, gleich am Samstagmorgen wird er von Großherzog Henri im Palast begrüßt. Danach geht es zu bilateralen Gesprächen mit Außenminister Jean Asselborn über die Transatlantikbeziehungen ins Außenministerium. Am Sonntag wird Kerry auch Staatsminister Xavier Bettel treffen. Zudem steht ein Besuch auf dem amerikanischen Soldatenfriedhof in Hamm auf dem Programm.

Ungefähr 100 Luxemburger Polizisten werden für den Staatsgast im Einsatz sein. Nichts, was die Police Grand-Ducale aus den Socken haut: «Wir machen das wie immer. Das ist nicht besonderes», erklärt der Sprecher. Etwas anders könnten das die Konzertbesucher des MeYouZik-Gigs am Samstag und des Rock am Knuedler am Sonntag sehen. Die müssen wegen dem Staatsbesuch nämlich umziehen. MeYouZik treten am Grund auf, die «Lion Stage» auf der Place Clairefontaine am Sonntag auf Knuedler, Rue Saint Esprit und Bockkasematten verlegt.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung