Genauer Aufenthaltsort unklar: Johnson auf verspäteter Hochzeitsreise in Slowenien

Publiziert

Genauer Aufenthaltsort unklar Johnson auf verspäteter Hochzeitsreise in Slowenien

Großbritanniens scheidender Premierminister Boris Johnson ist mit seiner Frau Carrie zu verspäteten Flitterwochen nach Slowenien gereist.

HANDOUT - 30.05.2021, Großbritannien, London: ARCHIV - Das von Downing Street herausgegebene Foto zeigt den damaligen Premierminister Boris Johnson und seine Frau Carrie Johnson im Garten von Downing Street Nr. 10 nach ihrer Hochzeit am 29. Mai 2021. Auf dem Gelände von Daylesford House in Gloucestershire ist für den 30.07.2022 die Hochzeitsfeier des scheidenden britischen Premierministers zum ersten Hochzeitstag geplant. (zu dpa "Hochzeitsfeier von Boris Johnson und Ehefrau Carrie geplant") Foto: Rebecca Fulton/Downing Street/PA Media/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++

Das von Downing Street herausgegebene Foto zeigt den damaligen Premierminister Boris Johnson und seine Frau Carrie Johnson im Garten von Downing Street Nr. 10 nach ihrer Hochzeit am 29. Mai 2021.

Rebecca Fulton/Downing Street/PA Media/dpa

Baldiger Ex-Premier Boris Johnson, der im Mai 2021 während des Corona-Lockdowns geheiratet und erst Ende Juli groß gefeiert hatte, sei seit Mittwoch auf Hochzeitsreise, bestätigte die Londoner Downing Street am Freitag. Mitarbeiter Johnsons wollten das Ziel der Hochzeitsreise nicht nennen. Die britische Botschaft in Ljubljana bestätigte aber, dass Johnson zu einem Privatbesuch nach Slowenien gereist sei.

Der Aufenthaltsort des demnächst aus dem Amt scheidenden Johnson hatte zuvor für wilde Spekulationen und Kritik gesorgt. «Ich weiß nicht, wo Boris ist, aber ich stehe in ständigem Kontakt mit ihm», sagte Wirtschaftsstaatssekretär Kwasi Kwarteng im Sender «Times Radio». Er tausche «die ganze Zeit» Whatsapp-Nachrichten sowohl mit Johnson als auch mit Finanzminister Nadhim Zahawi aus. Die Kritik der Opposition, die Regierung unternehme nichts gegen die Wirtschaftskrise, sei daher «falsch».

Johnson war Anfang Juli durch eine parteiinterne Revolte zum Rücktritt als Parteichef der konservativen Tories gezwungen worden, was auch das Aus für sein Regierungsamt bedeutete. Er bleibt aber bis zur Wahl seines Nachfolgers durch die Parteimitglieder im Amt. Zur Wahl stehen bis Anfang September Außenministerin Liz Truss und Ex-Finanzminister Rishi Sunak.

(AFP)

Deine Meinung

0 Kommentare