Publiziert

Corona-InfektionJüdischer Arzt rettet Patient mit Nazi-Tattoo Leben

In den USA hat ein jüdischer Mediziner einem Corona-Patienten mit Hakenkreuz-Tattoo das Leben gerettet.

Der Patient hatte am ganzen Körper Nazi-Tattoos.

Der Patient hatte am ganzen Körper Nazi-Tattoos.

Imago Images

Dr. Taylor Nichols ist ein jüdischer Arzt, der im US-Bundesstaat Kalifornien in der Notaufnahme eines Krankenhauses gerade Dienst hatte, als ein Corona-Patient in die Klinik eingeliefert wurde, der kaum noch Luft bekam. «Er sah wirklich krank aus. Unwohl. Ängstlich», schilderte Nichols das Ereignis auf Twitter. Als die Pflegekräfte dem Patienten das T-Shirt auszogen, seien darunter zahlreiche Nazi-Tattoos auf dem Oberkörper des Kranken zum Vorschein gekommen, darunter auch ein riesiges Hakenkreuz auf der Brust.

Nichols berichtete in seinem Tweet, er habe in seinem Leben schon viele Patienten versorgt, von denen er wusste, dass sie rassistisch oder antisemitisch gewesen seien. «Ich wurde immer wieder mit solchen Situationen konfrontiert», schrieb er. Normalerweise würde er sich selbst dann immer wieder sagen: «Die sind hier her gekommen, weil sie einen Arzt brauchen, und verdammt noch mal, Taylor, du bist ein Arzt.» Damit schaffe er es in der Regel, seine Gefühle im Griff zu behalten und die Patienten professionell zu versorgen. Nichols meint aber: «Es war das erste Mal, dass ich mich dabei erwischt habe, zu zögern».

(L'essentiel/tha)

Deine Meinung