Europäische Zentralbank – Juncker eher für Draghi als für Mersch
Publiziert

Europäische ZentralbankJuncker eher für Draghi als für Mersch

Juncker hat sich indirekt für die Bewerbung des Italieners Mario Draghi als Präsident der Europäischen Zentralbank ausgesprochen. Im Rennen war bisher auch der Luxemburger Yves Mersch.

Yves Mersch galt bisher als Kandidat. Doch wie es scheint, wird er nicht auf die Unterstützung von Juncker zählen können.

Yves Mersch galt bisher als Kandidat. Doch wie es scheint, wird er nicht auf die Unterstützung von Juncker zählen können.

Vor einigen Tagen hat Nicolas Sarkozy deutlich gemacht, dass er den derzeitigen Chef der italienischen Zentralbank bei seiner Bewerbung für den Posten des Präsidenten der Europäischen Zentralbank unterstützen wird. Am Donnerstag war der luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker zu Besuch in Paris und hat vor Journalisten verlauten lassen, dass es zwischen der Position des französischen Präsidenten und dem, was er «denke», «keinen bedeutenswerten Unterschied» gebe. Juncker war zu einem Treffen mit dem französischen Premierminister François Fillon gereist.

Auf die möglichen Bedenken Deutschlands angesprochen, sagte er, dass Frankreich und Deutschland «eine andere Sprache» sprächen, aber sicherlich eine Lösung fänden. Zudem wies er darauf hin, dass bis zur Entscheidung im Juni noch Zeit bleibe, die Frage zu erörtern.

Auch der Luxemburger Yves Mersch, Präsident der luxemburgischen Zentralbank, galt bisher als möglicher Kandidat für den Posten, ebenso wie der Niederländer Nout Wellink und der Finne Erkki Liikanen.

L'essentiel Online/afp

Deine Meinung