In Luxemburg – Kameraüberwachung am Bahnhof wird ausgebaut

Publiziert

In LuxemburgKameraüberwachung am Bahnhof wird ausgebaut

LUXEMBURG-STADT – Die Regierung hat die Erweiterung der Videoüberwachung im Bahnhofsbezirk sowie am Pont Adolphe genehmigt. Dies soll die Sicherheit der Bürger erhöhen.

Der Radweg unter dem Pont Adolphe wird in wenigen Tagen stärker überwacht.

Der Radweg unter dem Pont Adolphe wird in wenigen Tagen stärker überwacht.

Editpress/Hmontaigu

Das Ministerium für Heimatschutz hat den Ausbau der Videoüberwachung in zwei Bereichen der Hauptstadt genehmigt. Zusätzliche Kameras werden nach Angaben des zuständigen Ministers François Bausch im Bahnhofsbezirk und auf dem Radweg unter dem Pont Adolphe installiert.

Ziel der Überwachung am Bahnhof sei es, insbesondere die Sicherheit an den Schulen und am Kinderspielplatz wegen der Drogenkriminalität zu erhöhen. Die Kameras sollen «in den nächsten Wochen» angebracht werden, wie es in der Mitteilung vom Dienstag heißt.

Das Ministerium teilt außerdem mit, dass die Police Grand-Ducale im Laufe des Jahres eine Untersuchung durchführt, inwiefern sich die Kriminalität durch die Kameras in andere Bereiche der Stadt verschiebt. Eine Polizei-Studie zur Wirksamkeit der Überwachung werde Anfang 2020 veröffentlicht. Bausch hält es darüber hinaus für sinnvoll, einen Rechtsrahmen für künftige Installationen von Überwachungskameras zu schaffen.

(sw/L'essentiel)

Deine Meinung