Florida, USA: Kapitän schnitt Seil durch – Frau kracht beim Parasailing in Brücke und stirbt

Publiziert

Florida, USAKapitän schnitt Seil durch – Frau kracht beim Parasailing in Brücke und stirbt

Am Montag ist eine 33-Jährige bei einem Parasailing-Unfall verstorben. Mit in der Luft waren ihr neunjähriger Neffe und ihr zehnjähriger Sohn. Sie haben den Unfall überlebt.

von
Dominik Fischer
1 / 3
In Florida ist bei einem schweren Parasail-Unfall eine Frau ums Leben gekommen. Der Fallschirm krachte in die Old Seven Mile Bridge, nachdem der Kapitän die Leine getrennt hatte. 

In Florida ist bei einem schweren Parasail-Unfall eine Frau ums Leben gekommen. Der Fallschirm krachte in die Old Seven Mile Bridge, nachdem der Kapitän die Leine getrennt hatte. 

Facebook/john.callion
Wegen starker Winde sorgte sich der Bootskapitän um die Sicherheit an Deck und kappte die Verbindung zum Parasail. 

Wegen starker Winde sorgte sich der Bootskapitän um die Sicherheit an Deck und kappte die Verbindung zum Parasail. 

Facebook/john.callion
Beim Parasailing wird ein Fallschirm mit einer Leine an einem Boot befestigt und hinter diesem hergezogen. (Symbolbild)

Beim Parasailing wird ein Fallschirm mit einer Leine an einem Boot befestigt und hinter diesem hergezogen. (Symbolbild)

REUTERS

Am Montag ist am Memorial Day eine junge Mutter in Florida durch einen Unfall beim Parasailing ums Leben gekommen. Beim Parasailing wird ein steuerbarer Fallschirm mithilfe einer Schleppleine mit einem Boot gezogen. Die Entscheidung des Bootskapitäns, wegen starker Winde die Schleppleine eines Parasails zu kappen, könnte zu dem Unfall beigetragen haben, so ein Experte gegenüber dem «Miami Herald».

Die Entscheidung eines Bootskapitäns in Florida, die Schleppleine eines Parasails zu kappen, könnte zu dem schrecklichen Unfall am Memorial Day beigetragen haben, bei dem eine junge Mutter aus Illinois ums Leben kam, so ein Experte gegenüber dem «Miami Herald».  Die Frau und ihre Familie waren aus Illinois nach Florida gereist.

Die getötete Supraja Alaparthi, 33, war mit ihrem Sohn und ihrem Neffen zum Parasailing auf den Florida Keys unterwegs, wie die «New York Post» berichtet. Als immer stärkere Winde aufkamen, habe der Bootskapitän offenbar befürchtet, dass Parasail sein Schiff mitreißen und sowohl seine Besatzung als auch die Familienmitglieder gefährden würde, so die lokalen Polizeibeamten.

Deshalb habe der Kapitän das Seil gekappt, mit dem der Parasail an seinem Boot befestigt war – mit tödlichen Folgen für die Frau. Knapp zwei Kilometer flogen sie und die beiden Kinder den Berichten nach daraufhin über die Wasseroberfläche.

«Das ist die goldene Regel, trenne nicht die Leine»

Laut einer Quelle des «Miami Herald» hatte der Kapitän gehofft, die drei an Bord des Bootes zu bringen, nachdem er die Leine durchtrennt hatte. Stattdessen prallten Alaparthi und die Kinder direkt gegen die Old Seven Mile Bridge. Trotz der sofortigen Hilfe eines Bootsfahrers, der in der Nähe war, starb die Mutter, der Neffe überlebte schwer verletzt und ihr Sohn leicht verletzt.

Noch unklar ist, ob das Verhalten des Kapitäns eine Anklage nach sich ziehen wird. «Er hätte das auf keinen Fall tun dürfen», sagte der Parasailing-Experte Mark McCulloch (66) zur «New York Post».  «Das ist die goldene Regel – trenne nicht die Leine».   

Deine Meinung

0 Kommentare