Günstiger geht nicht – Kartoffelwasser ist der neue Beauty-Geheimtipp
Publiziert

Günstiger geht nichtKartoffelwasser ist der neue Beauty-Geheimtipp

Raue Winterhände machen dir zu schaffen, du leidest unter Maskne oder kämpfst mit stumpfem Haar? Eine Portion Kartoffeln kann dabei helfen, diesen Problemen den Garaus zu machen.

Kartoffelwasser hilft bei rauen Händen, Pickeln oder juckender Kopfhaut – und ist dabei unschlagbar günstig.

Kartoffelwasser hilft bei rauen Händen, Pickeln oder juckender Kopfhaut – und ist dabei unschlagbar günstig.

Unsplash/fleurkaan

Kartoffeln sind super. Je nach Zubereitung und Nutzung verwandeln sie sich in köstliche Fritten, Wedges, knusprige Chips, Kartoffelpüree, Puffer – oder in Wodka. Kein Wunder, sind sie doch eines der beliebtesten Gemüsesorten überhaupt. Doch das Kartoffelwasser? Wird jedes Mal aufs Neue einfach weggekippt. Dabei steckt das vermeintliche Abfallprodukt noch voller Power und wird damit zum wohl günstigsten Beauty-Produkt aller Zeiten.

Für zarte Hände

Heizungsluft, Eiseskälte und viel Desinfektionsmittel – aktuell müssen unsere Hände ganz schön was mitmachen. Klar, werden sie da schnell mal trocken und rissig. Ein Handbad in lauwarmem, nicht gesalzenem Kartoffelwasser kann helfen: Die gelöste Stärke unterstützt die Haut dabei, wieder mehr Feuchtigkeit aufzunehmen. Enthaltene Mineralstoffe und Vitamine pflegen zusätzlich. Ganz wichtig: Die Hände nach dem Bad nur trockentupfen, nicht abwaschen. So kann die Stärke länger einwirken. Über Nacht dann anschließend auf eine dicke Schicht Handcreme setzen.

Als Haarspülung

Das gleiche Prinzip gilt auch bei der juckenden Kopfhaut: Kartoffelwasser versorgt sie mit Feuchtigkeit und reinigt. Für die Extraportion Pflege sollte das Gemüse zuvor mitsamt Schale gekocht werden, um möglichst viele Mineralstoffe ins Wasser abgeben zu können. Einmal abgekühlt, darf das Kartoffelwasser nach der Wäsche ins noch feuchte Haar. Nach zwei bis drei Minuten Einwirkzeit mit klarem Wasser wieder ausspülen – voilà.

Gegen Pickel

Die Stärke aus der Kartoffel saugt Öl auf und beruhigt Entzündungen. Dazu enthält sie natürlicherweise Salicylsäure – ein bekanntes Hilfsmittel, um Akne zu beruhigen. Ein Wattepad eignet sich perfekt, um Kartoffelwasser auf die betroffenen Stellen zu tupfen. Die Behandlung täglich wiederholen, bis die Haut sich beruhigt.

Bei rauen Stellen

Gerade im Winter kennen viele das Problem: Am Rücken, den Armen oder dem Rumpf tauchen plötzlich trockene, raue Stellen auf, die nur mit viel Pflege wieder verschwinden. Auch hier kann Kartoffelwasser die Haut dabei unterstützen, wieder mehr Feuchtigkeit zu speichern. Etwas vom Sud auf die betroffenen Stellen auftragen, einwirken lassen und sie anschließend mit einer hydrierenden Bodylotion versorgen.

(L'essentiel/Malin Mueller)

Deine Meinung