Privatbank – KBL zwischen Gewinn und Investitionen

Publiziert

PrivatbankKBL zwischen Gewinn und Investitionen

LUXEMBURG – Der Privatbank-Spezialist KBL epb hat 2015 seinen Gewinn um 22 Prozent gesteigert. Die Vermögensverwalter führen dafür vor allem Verkäufe an.

Der Hauptsitz von KBL befindet sich im Boulevard Royal in der Luxemburger Innenstadt.

Der Hauptsitz von KBL befindet sich im Boulevard Royal in der Luxemburger Innenstadt.

Editpress

Die KBL-epb-Gruppe konnte im Jahr 2015 einen Nettogewinn von 81 Millionen Euro verzeichnen, ein Anstieg von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Grund für die Mehreinnahmen sind vor allem Verkäufe und realisierte Nettokapitalgewinne. Das Ergebnis stabilisierte sich bei konstantem Umfang bei 60 Millionen Euro.

Die Latte von 100 Millionen Euro, die für den Kauf der Bank vor drei Jahren von Precision Capital gezahlt wurde, wurde noch nicht übersprungen. Aber CEO Yves Stein sieht damit kein Problem. Extrem niedrige Zinsen und der Investitionsdruck seien dafür verantwortlich. «Das Ziel ist nicht nur, den Profit zu fördern, sondern auch, ein Gleichgewicht zwischen den Ergebnissen und den zukünftigen Investitionen zu finden», sagt Stein.

Die KBL-Gruppe mit ihrem Sitz in Luxemburg ist auf Private Banking spezialisiert und in 50 europäischen Städten präsent.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Deine Meinung