Kinostart – Keanu Reeves gibt sein «Matrix»-Comeback
Publiziert

KinostartKeanu Reeves gibt sein «Matrix»-Comeback

Keanu ist wieder als Neo zu sehen – 18 Jahre nach dem dritten Teil der Reihe, «Matrix Revolutions». Er läuft ab sofort im Kino.

In der «Matrix»-Trilogie von 1999 bis 2003 entdeckte der Hacker Neo (Keanu Reeves), dass sein Leben eine Simulation ist – er besteht im Grunde nur aus einem Algorithmus. Maschinen steuern Menschen, die sich um ihre Freiheit bekriegen.

Neo konnte den Code der Matrix manipulieren und wollte die Menschheit retten, am Ende der Trilogie gab er dafür sein Leben. Jetzt geht die Geschichte weiter.

Diese Stars sind wieder dabei

Über die neue «Matrix»-Fortsetzung ist zwar nicht viel bekannt, so viel sei aber verraten: In «The Matrix Resurrections» gibt Jonathan Groff den Bösewicht und Neo lebt. Das könnte darauf hindeuten, dass eine neue Simulation gestartet wurde.

Ein Wiedersehen gibt es mit Jada Pinkett Smith, die wieder in der Rolle der Niobe zu sehen ist. Neu dabei sind unter anderem Neil Patrick Harris, Christina Ricci und Priyanka Chopra.

Starke weibliche Rollen

«Der Film wird von großartigen weiblichen Charakteren angeführt», sagt Chopra zu «PTI». «Ich glaube, das war für unsere Regisseurin Lana sehr wichtig.» Lana Wachowski realisierte die ersten drei «Matrix»-Filme gemeinsam mit ihrer Schwester Lilly, den neuen Teil schulterte sie allein.Was denkt Keanu Reeves über den Film? «Für mich enthielten die bisherigen Filme eine warnende Geschichte und inspirierende Botschaften. ‹Resurrections› greift die heutige Situation auf», sagt er zu «Codelist».

(L'essentiel/Alisa Fäh)

Deine Meinung