Auch Nizza buhlt mit: Kehrt die Formel 1 nach Madrid zurück? Spanier bewerben sich für GP
Publiziert

Auch Nizza buhlt mitKehrt die Formel 1 nach Madrid zurück? Spanier bewerben sich für GP

Sehen wir die Motorsport-Königsklasse bald in der spanischen Hauptstadt?  Madrid bewirbt sich mit einem Brief bei Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali für die Ausrichtung eines Rennens.

1 / 3
Duelliert sich Max Verstappen mit Carlos Sainz demnächst in dessen Heimatstadt Madrid?

Duelliert sich Max Verstappen mit Carlos Sainz demnächst in dessen Heimatstadt Madrid?

Getty Images
Die spanische Hauptstadt bewirbt sich für die Austragung eines GP.

Die spanische Hauptstadt bewirbt sich für die Austragung eines GP.

IMAGO/HochZwei
Die Madrid-Verantwortlichen schrieben Formel-1-Boss Stefano Domenicali einen Brief mit der Bewerbung für ein Rennen in der spanischen Hauptstadt.

Die Madrid-Verantwortlichen schrieben Formel-1-Boss Stefano Domenicali einen Brief mit der Bewerbung für ein Rennen in der spanischen Hauptstadt.

IMAGO/Mandoga Media

Spaniens Hauptstadt Madrid will einem Medienbericht zufolge Formel-1-Standort werden. Wie die spanische Zeitung «El Confidencial» am Donnerstag schreibt, sollen sich die Verantwortlichen dementsprechend an Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali in einem Brief gewandt haben. Unterzeichnet soll dieser sein vom Minister für Präsidentschaft, Justiz und Inneres, Enrique López.

Die Regierung der Autonomen Gemeinschaft Madrid unter der Führung von Präsidentin Isabel Díaz Ayuso habe «das grösste Interesse daran», schrieb er. «Wir sind bereit, mit Ihnen und Ihrem Team zusammenzuarbeiten, um die Formel 1 nach Madrid zu bringen», heißt es laut der Zeitung.

Die Vertreter aus der spanischen Hauptstadt unterstreichen den großen Willen, die Königsklasse des Motorsports nach Madrid zu bringen und schreiben: «Wir glauben, es wäre ein Erfolg für alle Involvierten in der Formel 1 und auch eine Genugtuung für die ganze Region und ihre Einwohnenden.» 

Madrid-Comeback nach 42 Jahren?

Ein Grand-Prix in Madrid wäre frühestens 2023 umsetzbar und würde wohl auf dem Circuito del Jarama stattfinden, im nördlichen Teil der Stadt. 1981 fand dort zuletzt ein Formel-1-Rennen statt, insgesamt gastierte der Tross neunmal in Madrid.

Spanien ist momentan mit dem Circuit de Barcelona-Catalunya im Formel-1-Rennkalender vertreten. Der Kurs in Montmeló bietet aber meist eher unspektakuläre Rennen, zudem sorgte die Organisation bei dem Grand Prix zuletzt für Kritik.

Nizza buhlt auch mit

Die Formel-1-Bosse drängen aktuell immer mehr zu Kursen mitten in der Stadt. Erst jüngst wurde bekannt, dass sich auch Nizza um einen Grand Prix bemühen will mit einem Rennen in der südfranzösischen Metropole.

Bloß rund 20 Kilometer von Nizza findet bekanntlich der GP Monaco statt, doch auch die Zukunft des Klassikers im Fürstentum schien zuletzt alles andere als gesichert, nachdem die Verhandlungen der Formel-1-Bosse mit den Monaco-Organisatoren ins Stocken geraten sein sollen. 

(DPA/flo)

Deine Meinung

0 Kommentare