20 Jahre lang – Kiffer züchtet Cannabis in öffentlichem Blumenpott

Publiziert

20 Jahre langKiffer züchtet Cannabis in öffentlichem Blumenpott

Sein Name ist Programm: Free Cannabis heißt der Brite, der vor seinem Headshop Cannabis züchtete – in einem öffentlichen Blumenkübel. Jetzt hat die Verwaltung ihn erwischt.

Eigentlich heißt er ja Rob. Aber seit einiger Zeit schon nennt er sich nach seiner großen Leidenschaft: Free Cannabis. In der britischen Stadt Glastonbury betriebt Herr Cannabis einen Headshop. Und gleich vor dessen Eingangstür hat er eine ganz besonders subversive Aktion durchgezogen. Denn da steht ein Blumenkübel der Stadtverwaltung. Und zwar nicht irgendeiner: Im Jahr 2008 gewann der Pott sogar einen Preis: den des schönsten Kübels in Glastonbury. Voller Elan haben sich die Gärtner der Stadtverwaltung um den heimlichen Star unter den Blumentöpfen gekümmert. 20 Jahre lang. Aber dann mussten sie alle Pflanzen plötzlich aus der Erde reißen.

Was war passiert?

Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten entdeckt, was genau die Behörde da hegte und Pflege: Cannabis. Denn Ladenbesitzer Free Cannabis und seine Kumpanen steckten immer wieder Hanfsamen in den Blumenpott. Und zwar seit 20 Jahren. Vielleicht halfen die schönen grünen Blätter dem Pflanzenkübel sogar zu seinem prestigeträchtigen Titel im Jahr 1998. Free Cannabis wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung