Schweizer Alpen – Kind (6) wird beim Wandern von Stein erschlagen

Publiziert

Schweizer AlpenKind (6) wird beim Wandern von Stein erschlagen

Ein sechsjähriger Junge aus Belgien wurde am Morteratschgletscher von einem Stein am Kopf getroffen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein sechsjähriger Belgier und seine Familie waren beim Morteratschgletscher im Graubünden unterwegs, als es zum Unglück kam.

Ein sechsjähriger Belgier und seine Familie waren beim Morteratschgletscher im Graubünden unterwegs, als es zum Unglück kam.

Kantonspolizei Graubünden

Ein sechsjähriger Junge wanderte mit seiner Familie am Dienstagnachmittag am Morteratschgletscher in Pontresina im Schweizer Kanton Graubünden. Die Familie aus Belgien hielt sich am Fuße des Gletschers im Bereich der Seitenmoräne auf, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Ein Stein, der sich von der Geröllhalde gelöst hatte, traf den Junge am Kopf.

Die Familienangehörige und Drittpersonen kümmerten sich sofort um den Junge und die Rettungskräfte wurden alarmiert. Trotz Reanimation starb der Junge noch an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden haben Untersuchungen eingeleitet.

(L'essentiel/sil)

Deine Meinung