Radsport – Kittels Zukunft entscheidet sich nach der Tour

Publiziert

RadsportKittels Zukunft entscheidet sich nach der Tour

Top-Sprinter Marcel Kittel wird über seine sportliche Zukunft erst nach der 104. Tour de France entscheiden. «Ich habe keinen Stress», sagt der 29-jährige Erfurter.

DPA

Die Zukunft des fünfmaligen Tour-de-France-Etappensiegers Marcel Kittel, dessen Vertrag ausläuft, wird sich wohl erst nach der Tour der France entscheiden. «Ich habe keinen Stress. Die Gespräche laufen. Das Finanzielle ist einerseits wichtig, es muss aber auch sportlich stimmen. Ich will nichts überstürzen und eine gute Wahl treffen», sagte der 29 Jahre alte Erfurter am Montag am zweiten Ruhetag der 104. Tour de France in St. Etienne.

Quick-Step-Teamchef Patrick Lefevere scherzte bereits, dass er Kittel kaum mehr bezahlen könne, so hoch sei inzwischen der Marktwert. Ende 2015 hatte der Belgier den Sprinter geholt, nachdem Kittel zuvor bei Giant-Alpecin nach einem schlechten Jahr den Vertrag vorzeitig aufgelöst hatte. «Marcel hatte ein schlechtes Jahr. Aber ein schlechtes Jahr bedeutet nicht ein schlechtes Leben», sagte Lefevere.

Das Katusha-Team mit dem deutschen Geldgeber Alpecin würde Kittel gern verpflichten. Deren Kapitän Tony Martin würde sich jedenfalls freuen. «Ich hätte nichts dagegen. Das wäre schön», sagte Martin und zeigte sich höchst interessiert an den kursierenden Spekulationen. Mehrere Team sind an Kittels Diensten interessiert. Es ist aber weiter möglich, dass der deutsche Rekord-Etappensieger bei seinem jetzigen belgischen Arbeitgeber Quick-Step verlängert.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung