Nacken verrenkt – Klaas nahm «total high» an Staffelfinale teil
Publiziert

Nacken verrenktKlaas nahm «total high» an Staffelfinale teil

Im «Joko & Klaas gegen ProSieben»-Staffelfinale gab das Entertainer-Duo wieder alles. Und das, obwohl einer von ihnen vor der Show einen Unfall hatte.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf traten ein letztes Mal in dieser Saison gegen ihren Heimatsender ProSieben an.

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf traten ein letztes Mal in dieser Saison gegen ihren Heimatsender ProSieben an.

ProSieben

Zum letzten Mal in dieser Saison traten Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) gegen ihren Heimatsender ProSieben an, um sich 15 Minuten freie Sendezeit zu erspielen. Zweimal hatte sich das Duo bereits gegen den Sender durchgesetzt. Hatte ihre Echtzeit-Doku über den Alltag von Pflegepersonal großes Aufsehen erregt, errichtete Joko seinem Partner zuletzt sogar eine Bronzestatue vor dem Berliner Hauptbahnhof, um sich für «15 gemeinsame Jahre» zu bedanken.

Dass sie für einen weiteren Sieg diesmal aber eher schlechte Karten hatten, zeigte sich schon zu Beginn der vergangenen Episode. Denn Klaas meldete sich mit einem Handicap zur TV-Challenge. Beim Haare föhnen hatte er sich den Nacken verrenkt, erklärte er eingangs und vertraute deshalb auf die Wirkung von Schmerztabletten. «Die war lecker, die Tablette», verriet der Entertainer merklich beflügelt und auch sein Kollege Joko konnte sich sein Lachen nicht verkneifen: «Der ist total high», stellte er schon während des ersten Wettkampfes fest.

Pferdekalender statt Triumph

Peinlich wurde es aber in Runde zwei für die beiden Filmgrößen Karoline Herfurth (36) und Detlev Buck (58), die für ProSieben gegen Joko und Klaas antraten. In dieser Runde sollten nämlich gesungene Filmzitate richtig erkannt werden. Während Herfurth bei einem «Titanic»-Zitat als erste auf den Buzzer drückte, hatte sie bei «Chantal, heul leise!» keine Ahnung. Und das, obwohl sie selbst in Film «Fack ju, Göhte» mitspielte, aus dem das Zitat stammt.

Die vorerst letzte Show-Ausgabe konnten Joko und Klaas schließlich aber doch nicht für sich entscheiden. Die beiden scheiterten am finalen Spiel und schauen nun einer besonders skurrilen «Strafe» entgegen: Sie müssen für einen «Pferdekalender mit Joko & Klaas» posieren, den Fans ab Freitag online kaufen können.

(L'essentiel/red)

Deine Meinung