Bundesliga – Klopp sieht BVB gegen Bayern «nicht chancenlos»

Publiziert

BundesligaKlopp sieht BVB gegen Bayern «nicht chancenlos»

Erster gegen Zehnter ist auf dem Papier kein Topspiel, aber Bayern gegen Dortmund ist in der Bundesliga trotzdem der Kracher. Am Samstag steigt die Sause.

Ob Jürgen Klopp (links im Hintergrund) noch weiß, wie sich das anfühlt? Der BVB würde am Samstag gegen Pep Guardiolas Bayern gerne wieder jubeln.

Ob Jürgen Klopp (links im Hintergrund) noch weiß, wie sich das anfühlt? Der BVB würde am Samstag gegen Pep Guardiolas Bayern gerne wieder jubeln.

DPA

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp traut seinen Fußballprofis im Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München durchaus eine Überraschung zu. «Wir sind nicht chancenlos, obwohl der Punkteabstand riesig ist», sagte Klopp am Donnerstag. Vor der Partie des Tabellenzehnten gegen die auf Platz eins rangierenden Münchner will Klopp «nicht viel quatschen, sondern versuchen, ein ordentliches Spiel zu machen». Auf Augenhöhe sieht der BVB-Coach sein Team gegen den Meister und Pokalsieger derzeit nicht.

Auf Nuri Sahin, Lukasz Piszczek und Oliver Kirch, die alle verletzt sind, muss Klopp gegen die Bayern verzichten. Dass bei den Münchnern Franck Ribéry, Arjen Robben und David Alaba ausfallen, bedauert der BVB-Coach. Für den Bayern-Auftritt in Dortmund sei das allerdings nicht von Relevanz: «Für dieses Spiel müssen wir mit maximaler Qualität rechnen», sagt Klopp. Passiv dürfe seine Elf am Samstag (18.30 Uhr/Sky) nicht agieren: «Das bestrafen sie sofort.»

Wie gegen Schalke

Die Borussia ist vor dem Duell mit den Bayern in der Bundesliga siebenmal ungeschlagen geblieben und hat speziell beim 3:0 im Derby gegen Schalke überzeugt. «Einsatz, Bereitschaft und Konsequenz werden genauso eingefordert wie gegen Schalke», kündigte Klopp an.

Bei den Bayern wird nach Arjen Robben und David Alaba gegen die Borussia am Samstag (18.30 Uhr) auch der angeschlagene Franck Ribéry fehlen, wie Kapitän Philipp Lahm am Donnerstag sagte. Nun wollen die Münchner dem Verletzungspech trotzen und in den kommenden Englischen Wochen den Grundstein legen für das angestrebte Titel-Triple.

Partie mit «Finalcharakter»

Schon die Partie in Dortmund habe «eine Art Finalcharakter», meinte Torhüter Manuel Neuer, der angesichts von sieben Spielen in 21 Tagen unterstrich: «Jetzt kommen die Wochen, in denen es knallt!» Der Fußball-Weltmeister befand: «Wir können uns nicht mehr ausruhen.»

Nach der 0:2-Niederlage daheim gegen Borussia Mönchengladbach und der dann folgenden Länderspielpause freut sich der Tabellenführer auf die Fahrt zum Erzrivalen aus dem Pott. Die Knieverletzung bei Alaba und das mögliche Saison-Aus des Österreichers sollen die Euphorie ebenso wenig bremsen wie das Fehlen der pfeilschnellen Flügelspieler Robben und Ribéry - zumal Trainer Pep Guardiola weiterhin einen Kader gespickt mit Weltklasseprofis aufbieten könne. «Wir sind trotzdem noch 1a, die Aufstellung ist keine 1b-Variante», sagte Neuer.

Fußball-Bundesliga
27. Spieltag

Samstag, 04.04.2015:
Werder Bremen - FSV Mainz 05 15.30
Bayer Leverkusen - Hamburger SV 15.30
Eintracht Frankfurt - Hannover 96 15.30
VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 15.30
SC Freiburg - 1. FC Köln 15.30
1899 Hoffenheim - Bor. Mönchengladbach 15.30
Borussia Dortmund - Bayern München 18.30
Sonntag, 05.04.2015:
FC Augsburg - FC Schalke 04 15.30
Hertha BSC - SC Paderborn 17.30

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung