GNTM – Klum: «Florence hat einen guten Job geleistet»

Publiziert

GNTMKlum: «Florence hat einen guten Job geleistet»

LUXEMBURG - Florence aus Capellen darf in die nächste Runde. Freunde und Familie sind mit ihrem Auftritt am Donnerstagabend zufrieden.

Eine kalte Nacht in einem Zelt in der Wüste verbringen und ein Fotoshooting auf der Kufe eines Helikopters in 60 bis 80-Metern Höhe absolvieren - das kann nicht jeder. Doch die Teilnehmerinnen der Castingshow «Germany’s Next Topmodel» sind zu vielem bereit, auch wenn es darum geht, sich selbst zu überwinden. Dies bewies am Donnerstagabend Marie-Luise, die 21-jährige Kandidatin aus Eisenach. Sie wagte sich trotz extremer Höhenangst in den Helikopter und posierte brav vor der Kamera.

Auch Florence aus Capellen absolvierte ein tolles Fotoshooting in der amerikanischen Wüste. In einem hautengen Catsuit balancierte sie auf der Kufe des Helikopters und erntete begeisterte Blicke des Starfotografen Marc Baptiste und der Jurorin Heidi Klum. «Action, action!», rief Baptiste dem jungen Model aus Luxemburg zu und lief mit der Kamera hin und her.

«Die Leistung von Florence gestern war die beste im Vergleich zu den vorigen Sendungen», kommentierte Florence' Freund David den Auftritt der schönen 22-Jährigen auf Anfrage von L'essentiel Online. Auch die Schwester des luxemburgischen Models, Isabelle, war zufrieden: «Man sieht Florence immer mehr. Vorher hat man sie nur wenig gezeigt. Ich bin zufrieden.»

Heidi Klum lobt Florence

Beim Live-Walk in Las Vegas überzeugte Florence ebenfalls die GNTM -Jury. «Du hast einen guten Job geleistet», lobte sie Heidi Klum.

«Ob ich so schlecht war, dass sie mich rausschmeißen?», fragte sich Florence nach ihrem Auftritt vor der Kamera. Doch die Frage hätte sie sich sparen können: In der sechsten Folge der Sendung musste keine der Kandidatinnen gehen.

if/L'essentiel Online

Deine Meinung