Seit 29 Jahren vermisst – Knochen sind jene von Lolita Brieger

Publiziert

Seit 29 Jahren vermisstKnochen sind jene von Lolita Brieger

TRIER - Die auf einer ehemaligen Mülldeponie gefundenen sterblichen Überreste stammen von der seit 29 Jahren vermissten Lolita Brieger.

Bei der Toten, die auf einer ehemaligen Mülldeponie in Nordrhein-Westfalen gefunden wurde, handelt es sich um die seit 29 Jahren vermisste Lolita Brieger aus der Eifel. Das teilte die Staatsanwaltschaft Trier am Mittwoch mit.

Die sterblichen Überreste waren in Mainz rechtsmedizinisch untersucht und einem DNA-Test unterzogen worden. Die Untersuchungen zur Todesursache dauern laut Staatsanwaltschaft noch an. Wann diese abgeschlossen sein werden, lasse sich noch nicht abschätzen. Die damals 18-Jährige war im November 1982 verschwunden.

Ex-Freund in U-Haft

Polizisten hatten am 19. Oktober nach zweiwöchiger Suche ein Paket mit Knochen und Kleidungsstücken gefunden. Die Ermittler gehen von einem Verbrechen aus. Briegers damaliger Freund sitzt seit dem 9. September wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass der heute 50-Jährige seine schwangere Freundin ermordet hat. Der Mann schweigt bislang zu den Vorwürfen.

Ein Zeuge, der dem mutmaßlichen Mörder bei der Beseitigung der Leiche im November 1982 geholfen haben will, hatte die Ermittler Anfang September zu der Müllhalde im Kreis Euskirchen geführt.

L'essentiel Online/dpa

Deine Meinung