Bald in Rente – Königin Beatrix verlässt im April den Thron

Publiziert

Bald in RenteKönigin Beatrix verlässt im April den Thron

Die niederländische Königin Beatrix dankt Ende April ab. Das kündigte die 74 Jahre alte Monarchin Montag in einer Ansprache an. Ihr Nachfolger wird ihr Sohn Willem Alexander.

Die niederländische Königin Beatrix hat am Montagabend ihre Abdankung angekündigt. Am 30. April werde sie den Thron an ihren Sohn, Kronprinz Willem Alexander, übergeben, sagte die Monarchin in einer live von Radio und Fernsehen übertragenen Rede.

Beatrix eröffnete ihre Ansprache mit dem Hinweis darauf, dass sie in den nächsten Tagen ihren 75. Geburtstag zu feiern hoffe und dass das Land Ende dieses Jahres seit 200 Jahren ein Königreich sei. Das Zusammentreffen dieser zwei Ereignisse nehme sie zum Anlass, ihren Rücktritt zu erklären. Die Königin betonte, sie danke nicht deswegen ab, weil ihr das Amt etwa zu schwer falle, sondern weil sie überzeugt sei, dass eine neue Generation das Schicksal des Landes in die Hände nehmen solle.

Am Ende der kurzen Ansprache wandte sich Beatrix direkt an die Zuschauer und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, vielen von ihnen noch oft zu begegnen. Zuletzt dankte die Monarchin dem Publikum für das Vertrauen, das ihr als Königin entgegengebracht worden sei.

Hinweise auf Abdankung

Die Hinweise auf einen Thronwechsel verdichteten sich zuletzt. Wichtige Funktionen am königlichen Hof wurden neu besetzt, und auch der Einfluss der Königin auf die Politik wurde eingeschränkt. Offiziell ist Beatrix als Staatsoberhaupt noch Mitglied der Regierung. Doch das Parlament entzog ihr im vergangenen Jahr die Initiative bei der Bildung einer Koalition.

Königin Beatrix ist nicht nur Chefin des Hauses Oranje, sondern auch des Landes. «Die Vorstandsvorsitzende der Firma Niederlande», wird sie oft spöttisch, aber auch anerkennend genannt. Sie arbeitet hart, ist stets gut informiert und ungeheuer pflichtbewusst, loben alle Ministerpräsidenten, die mit ihr zusammenarbeiteten. Sie ist ein Kontrollfreak, lästern vor allem Journalisten.

Sohn liegt noch immer im Koma

Der Moment scheint günstig. Nach zehn Jahren mit fünf Parlamentswahlen scheint nun wieder mehr politische Stabilität im Land eingekehrt zu sein. Und Beatrix hatte einmal in einem ihrer seltenen Interviews selbst angegeben, dass sie ihrem Sohn einen leichten Start ermöglichen will. Außerdem sind Umfragen zufolge die meisten Niederländer davon überzeugt, dass Kronprinz Willem-Alexander gut auf seine Funktion als König vorbereitet ist.

Dann wird sich Königin Beatrix auch wieder mehr um ihre Familie kümmern können. Vor knapp einem Jahr verunglückte Beatrix zweiter Sohn, Prinz Friso, beim Skifahren in Österreich. Er liegt seitdem im Koma in einer Klinik in London.

(L'essentiel Online/dpa/dhr/sda)

Deine Meinung