Hacker in Dommeldingen – «Konferenz mit familiärem Charakter»
Publiziert

Hacker in Dommeldingen«Konferenz mit familiärem Charakter»

LUXEMBURG – Informationssicherheit ist etwas für Spezialisten. 200 davon treffen sich ab Dienstag für drei Tage in Dommeldingen, wo die «Hack.lu»-Konferenz stattfindet.

Von Dienstag bis Donnerstag findet im Alvisse Parc Hotel in Dommeldingen die achte Hack.lu-Konferenz statt.

Von Dienstag bis Donnerstag findet im Alvisse Parc Hotel in Dommeldingen die achte Hack.lu-Konferenz statt.

DPA

Bereits zum achten Mal findet ab Dienstag die Hack.lu-Konferenz in Luxemburg statt. Wie bei ähnlichen Konferenzen im Ausland treffen sich dort Spezialisten für Sicherheit in der Informationstechnik, also streng genommen Hacker. Auf dem Programm stehen 27 Talks zu sehr verschiedenen Bereichen der Informationssicherheit, vom Social Engineering über Malware auf mobilen Endgeräten bis zu Angriffen auf E-Reader. Wir haben uns kurz mit Co-Organisator Sascha Rommelfangen von CIRCL unterhalten.

L’essentiel Online: Die Hack.lu findet bereits zum achten Mal statt und freut sich erneut auf etwa 200 Besucher. Wächst die Konferenz immer weiter?
Sasha Rommelfangen: Die Teilnehmerzahl ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben, was vom Organisator auch gewollt ist - die Veranstaltung soll übersichtlich bleiben, damit jeder die Möglichkeit hat, sich mit jedem zu unterhalten, und nicht epische Ausmaße annehmen, wodurch der familiäre Charakter verloren ginge.

Warum eine Hackerkonferenz in Luxemburg? Gibt es nicht schon genug solcher Veranstaltungen im Ausland?
Die Hack.lu in Luxemburg zieht durch die zentrale Lage und gute Erreichbarkeit im Raum Benelux/Frankreich/Deutschland viele Sicherheitsinteressierte an. Dadurch bekommt die Konferenz eine besondere Färbung und ist ein spezieller Terminpunkt in der Konferenzplanung vieler Profis und Studenten.

Was machen Hacker auf so einer Konferenz eigentlich?

Sehr viele unterschiedliche Dinge. Zum Beispiel neue Erkenntnisse austauschen, Lernen, Wissbegierde befriedigen, Neues Erschaffen. Alles Beschäftigungen, die eigentlich zum Ursprung von Hacking gehören. Neben den Workshops ist auch der «Capture The Flag»-Wettkampf sehr beliebt – auf jeden Fall ein Highlight der Konferenz.

(L'essentiel Online/mth)

«Capture the Flag»

In der Computersicherheit ist Capture the Flag ein beliebtes Spiel, das in diesem Bereich vor allem durch die Hackerkonferenz DEF CON bekannt geworden ist. Bei dieser Variante hat jedes Team einen Computer oder ein kleines Netzwerk, das es gegen die anderen Teams zu verteidigen gilt. Ziel des Spiels ist es hier, nach einer vorher festgelegten Zeit möglichst viele Punkte zu erreichen. Punkte werden sowohl für die erfolgreiche Verteidigung der eigenen Dienste als auch für Angriffe auf die Dienste der gegnerischen Teams vergeben. Hierbei spielen üblicherweise mehr als zwei Teams gegeneinander.

Deine Meinung