In Luxemburg – Konservatorium für 21,7 Millionen Euro erweitert

Publiziert

In LuxemburgKonservatorium für 21,7 Millionen Euro erweitert

LUXEMBURG – Im Konservatorium der Hauptstadt gibt es jetzt mehr Platz für Musik- und Tanzschüler. Doch die Warteliste wächst weiter stetig an.

Nach zwei Jahren Arbeit konnten die angebauten Säle des Konservatoriums eröffnet werden.

Nach zwei Jahren Arbeit konnten die angebauten Säle des Konservatoriums eröffnet werden.

Neue Säle, in denen die Schüler Schlagzeug, Saxophon oder Jazz üben können. Dazu ein Theater, zwei Tanzsäle mit Umkleidekabinen... Die erweiterten Räume des Konservatoriums der Stadt Luxemburg wurden am Freitagabend offiziell eröffnet.

Der Gemeinderat hatte die Erweiterung im Jahr 2012 beschlossen, im September 2013 ging es los. Die Kosten für einen neuen Gebäudeabschnitt von 2750 Quadratmetern, die Renovierung von Empfang und Bibliothek der Hochschule für Musik beliefen sich auf insgesamt 21,7 Millionen Euro. Darüber hinaus wurde auch die Isolierung des Gebäudes, das sich seit 1984 in Merl befindet, erneuert.

Lange Warteliste

Das Konservatorium hat mehr als 3100 Schüler. Unterrichtet werden sie von 60 Professoren und etwa 80 Lehrbeauftragten. Insgesamt werden hier in 150 verschiedenen Fächern gut 5700 Unterrichtsstunden im Schuljahr gegeben. Von musikalischer Früherziehung bis zum Philharmonie-Orchester.

Unterdessen stehen gut 600 Namen auf der Warteliste. Sie wächst ähnlich wie die Bevölkerung der Hauptstadt anwächst. Daher ist es gar nicht sicher, dass das aktuelle Gebäude – trotz der neuen Erweiterung – auf lange Sicht ausreichen wird. Ein Bericht des Direktors des Konservatoriums hat darauf hingewiesen, dass «die maximalen Kapazitäten im Allgemeinen mehr als erreicht sind».

(Jérôme Wiss/L'essentiel)

Deine Meinung