Eine Stunde Aussetzen – Kontrolleure am Hahn treten in Warnstreik
Publiziert

Eine Stunde AussetzenKontrolleure am Hahn treten in Warnstreik

LAUTZENHAUSEN - Die Fluggastkontrolleure am Hunsrück-Flughafen Hahn werden am Mittwochmittag für eine Stunde ihre Arbeit niederlegen.

Ob der Streik Auswirkungen auf die Abfertigung der Passagiere hat, ist unklar.

Ob der Streik Auswirkungen auf die Abfertigung der Passagiere hat, ist unklar.

DPA

Die Fluggastkontrolleure am Hunsrück-Flughafen Hahn werden am Mittwochmittag für eine Stunde ihre Arbeit niederlegen. Von 11.30 Uhr an seien rund 30 Mitarbeiter zu dem Warnstreik aufgerufen, sagte Gerhard König von der Gewerkschaft Verdi am Mittwoch. Wahrscheinlich werde eine Spur bei der Gepäckkontrolle auch während des Warnstreiks offen gehalten. Daher sind mögliche Auswirkungen auf die Passagierabfertigung derzeit nicht absehbar.

Verdi will erreichen, dass die Löhne der Beschäftigten am Flughafen Hahn binnen zwei Jahren an die der Kollegen am Frankfurter Flughafen angeglichen werden. Derzeit betrage die Differenz je nach Lohngruppe rund neun Prozent. «Nahezu in allen Tarifgebieten der Wirtschaft und des öffentlichen Dienstes ist die Deutsche Einheit vollzogen und es gelten einheitliche Tarifverträge zwischen Aachen und Frankfurt (Oder)», sagte König nach einer Mitteilung. «Die große Mauer ist verschwunden, aber zwischen Frankfurt/Main und Hahn im Hunsrück steht ein Gartenzaun.»

(L'essentiel Online/dpa)

Deine Meinung