Mit 70 Jahren – Kool & the Gang-Mitbegründer gestorben
Publiziert

Mit 70 JahrenKool & the Gang-Mitbegründer gestorben

Mit ihrer eigenen Fusion aus Jazz, R&B, Soul und Funk schrieben Kool & the Gang Musikgeschichte. Am Samstag verstarb Dennis Thomas, einer der Gründer der Band.

Dennis «Dee Tee» Thomas, ein Mitbegründer der Soul-Funk-Band Kool & the Gang, ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Sein Sprecher teilte mit, Thomas sei am Samstag in seinem Haus in New Jersey friedlich eingeschlafen. Thomas war Altsaxophonist, Flötist und Schlagzeuger der Band, die mit Hits wie «Celebration» und «Get Down On It» weltweit die Charts eroberte. Zuletzt trat er am 4. Juli gemeinsam mit den anderen Bandmitgliedern in der Hollywood Bowl in Los Angeles auf.

Thomas war einer von sieben Jugendfreunden, die sich 1964 zusammentaten, um gemeinsam einen Mix aus Jazz, Soul und Funk zu spielen. Nach einigen Umbesetzungen nannten sie sich 1969 Kool & the Gang. Die anderen Gründer der Band waren die Brüder Ronald und Robert Bell, Spike Mickens, Ricky Westfield, George Brown und Charles Smith. Thomas war der Stylist der Gruppe und kümmerte sich in der Anfangszeit auch um die Finanzen. Er habe die Einnahmen damals in einer Papiertüte verwaltet, erklärte sein Sprecher.

Die Band gewann zwei Grammy Awards und sieben American Music Awards. Ihre Musik wird häufig gesampelt und für Filmmusik verwendet, wie für «Rocky», «Satuday Night Fever» und «Pulp Fiction».

(L'essentiel/dpa/roa)

Deine Meinung