Luxemburg – Kostenloser Räderservice blüht im Süden auf

Publiziert

LuxemburgKostenloser Räderservice blüht im Süden auf

ESCH/ALZETTE - Sechs Gemeinden im Süden von Luxemburg haben 50 Stationen von Vël’Ok installiert. Dort können Fahrräder und E-Bikes ausgeliehen werden.

Das Radeln ist des Luxemburgers Lust. Und wenn dafür kostenlos Gefährte zur Verfügung gestellt werden, umso besser. In Bettemburg, Differdingen, Düdelingen, Esch-sur-Alzette, Sassenheim und Schifflingen gibt es ab Mitte Oktober zusätzliche 50 Stationen von Vël’Ok.

Dieser Selbstbedienungsservice ist ein Projekt des Centre d’Initiative et de Gestion Locale Esch/Alzette ASBL (CIGL Esch) in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Esch. 250 Räder können mittlerweile benutzt werden. 2016 sollen es auch in Kayl und Petingen neue Anlaufpunkte geben.

Zum Nulltarif

Vël’Ok gibt es bereits mehrere Jahre in Esch. Die meisten Räder haben einen elektrischen Hilfsmotor. «Das Ziel ist es, sich leicht zwischen den Gemeinden zu bewegen. Dazu brauchen wir eine einheitliches System», sagt Carlos Breda von der CIGL.

Die Ausleihe ist kostenlos. Man benötigt dazu nur eine E-GO-Karte. Sobald diese in ein Terminal eingeführt wird, wird ein Fahrrad freigeschaltet. Die Stationen werden von der CIGL zur Verfügung gestellt. Ansonsten wird das Projekt von den Kommunen bezahlt.

Bettemburg hat 150.000 Euro unter anderem für 16 Räder ausgegeben. Differdingen hat 110.000 Euro locker gemacht und sich 30 Fahrräder zugelegt. Die Ausgaben beziehen sich jedoch nicht nur auf die Bikes, sondern auch auf die Kosten drumherum. «Ein ähnliches Budget ist für das kommende Jahr geplant», sagt Gemeindesekretär Henri Krecké. Das Netzwerk soll schließlich erweitert werden.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung