Politik in Luxemburg – Kox soll Minister für Wohnungswesen werden

Publiziert

Politik in LuxemburgKox soll Minister für Wohnungswesen werden

Die Grünen bestimmten am Mittwoch Henri Kox zum Nachfolger für das Amt des Wohnungsbauministers. Die Parteibasis muss die Personalie noch bestätigen.

Die Fraktions- und Parteispitze gaben am Mittwochmorgen bekannt, dass Kox Minister für Wohnen werden soll.

Die Fraktions- und Parteispitze gaben am Mittwochmorgen bekannt, dass Kox Minister für Wohnen werden soll.

Editpress/© Editpress/fabrizio Pizzolante

Die Grünen werden am Donnerstag Henri Kox als Minister für Wohnungswesen vorschlagen. Josée Lorsché, die Vorsitzende der Chamber-Fraktion, sprach am Mittwoch über die Qualifikationen des Mitglieds aus Remich, der 2004 in die Chamber einzog. Kox sei mit dem Thema Wohnungsbau vertraut, schließlich habe er den Koalitionsvertrag zu diesem Thema teilweise ausgearbeitet und den entsprechenden Parlamentsausschuss angeführt.

Die Nachfolgerin von Kox in der Chamber wird Chantal Gary, eine Geografin, die in Grevenmacher ausgebildet wurde. Roberto Traversini, der am Mittwochmorgen zurückgetreten ist, wird durch Semiray Ahmedova, eine Architektin die zuletzt im Ministerium für Energie und Raumordnung arbeitete, ersetzt. Sie soll auch den Vorsitz des Wohnungsausschusses im Parlament übernehmen, den bisher Kox innehatte.

Henri Kox sagte, dass ein erstes wichtiges Thema der Abschluss des Wohnungsbaupaktes sein wird. In Bezug auf die beiden anderen Ressorts, für die er stellvertretender Minister für Heimatschutz und Verteidigung sein wird, sagt er, dass er sich zunächst auf technische Fragen konzentrieren will, bevor er allmählich mehr Verantwortung übernimmt, um François Bausch, den heutigen stellvertretenden Ministerpräsidenten, die Arbeit zu erleichtern. Kox muss noch durch den außerordentlichen Parteitag am Donnerstag bestätigt werden.

(L'essentiel)

Deine Meinung