Tanken in Luxemburg – Kraftstoffpreise werden erneut steigen
Publiziert

Tanken in LuxemburgKraftstoffpreise werden erneut steigen

LUXEMBURG – Die Erhöhung der Kohlenstoffsteuer, die seit dem 1. Januar in Kraft ist, wird zu einem weiteren Anstieg der Kraftstoffpreise an den Tankstellen führen.

Auch im neuen Jahr muss in Luxemburg an der Tankstelle tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Auch im neuen Jahr muss in Luxemburg an der Tankstelle tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Editpress/Upload

Die Autofahrer werden in den nächsten Wochen wieder einen Anstieg der Preise an den Zapfsäulen feststellen. Diesmal hat der Anstieg nichts mit den Weltmarktpreisen für Rohöl zu tun, sondern mit der Erhöhung der CO2-Steuer. Die seit langem für den 1. Januar 2022 angekündigte Erhöhung von 20 auf 25 Euro pro Tonne CO2 wurde trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds beibehalten.

Konkret dürfte sich der Liter Benzin oder Diesel um etwa 1,5 Cent verteuern. Dies kommt zu den fast ununterbrochenen Erhöhungen im Jahr 2021 hinzu, die mit der Erholung der Weltwirtschaft zusammenhängen, die zu Spannungen auf den Märkten geführt hat. Zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 1. Januar 2022 stiegen die Preise an den Tankstellen für Super 95 und 98 um 33 Prozent für Diesel um 36 Prozent. Die Weltmarktpreise waren Ende 2020 immer noch sehr niedrig, nachdem sie während des Lockdowns Tiefststände erreicht hatten.

Forderungen nach einem Aufschub

In seiner Rede zur Lage der Nation hatte Premierminister Xavier Bettel (DP) die Dringlichkeit des Klimaschutzes hervorgehoben. «Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren. Wir werden keinen Schritt zurück machen», hatte der Regierungschef am 12. Oktober erklärt. Die Regierung, die betont, dass soziale Vorkehrungen getroffen werden, hielt an ihrem Zeitplan fest, der eine weitere Erhöhung um fünf Euro pro Tonne in einem Jahr vorsieht.

Die Akteure des Sektors kritisierten die Erhöhung der Kohlenstoffsteuer und betonten das Risiko, die wirtschaftliche Erholung zu hemmen. Der luxemburgische Verbraucherverband bedauerte, dass dies die Kaufkraft beeinträchtige und forderte eine Verschiebung der Steuererhöhung.

(L'essentiel)

Deine Meinung