Amstel Gold Race – Kreuziger siegt, Schleck gibt nach Sturz auf
Publiziert

Amstel Gold RaceKreuziger siegt, Schleck gibt nach Sturz auf

Überraschend hat der Tscheche Roman Kreuziger vom Team Saxo Bank den Frühjahrsklassiker in den Niederlanden gewonnen. Andy Schleck stürzte und gab auf.

Im Alleingang ist Roman Kreuziger am Sonntag im niederländischen Valkenburg zum Sieg gefahren.

Im Alleingang ist Roman Kreuziger am Sonntag im niederländischen Valkenburg zum Sieg gefahren.

AFP

Der Tscheche Roman Kreuziger hat sich beim Amstel Gold Race am Sonntag in Valkenburg durchgesetzt. Der Profi vom Team Saxo-Bank setzte sich im Alleingang durch und ließ seine Verfolger gut 20 Sekunden hinter sich.

Das ewige Talent Roman Kreuziger hat seinen größten Karrieresieg eingefahren. Nach einer taktischen Meisterleistung triumphierte der 26-Jährige beim 48. Amstel Gold Race und siegte nach 251,8 Kilometern als Solist. Es war der erste Sieg eines Tschechen in der Geschichte des niederländischen Rennens. 22 Sekunden hinter Kreuziger hetzte die erste Verfolgergruppe, angeführt von dem Spanier Alejandro Valverde, über die Ziellinie in Valkenburg. Bester deutscher Profi war der dreifache deutsche Meister Fabian Wegmann auf Rang zehn.

Topfavorit Philippe Gilbert, der auf identischer Zielpassage im Vorjahr Straßen-Weltmeister geworden war, blieb nur Rang vier zeitgleich mit Valverde. Der Belgier war am Sonntag zur Rennhälfte bei der Tour durch Limburg über 34 Anstiege zu Fall gekommen, hatte sich aber nicht ernsthaft verletzt.

Schleck gibt nach Sturz auf

Der nach seinen Erfolgen bei Gent-Wevelgem und dem Pfeil von Brabant hoch gewettete Peter Sagan aus der Slowakei war im Finale isoliert. Er konnte die Verfolgung einer siebenköpfigen Ausreißergruppe, aus der sich Kreuziger zum richtigen Zeitpunkt gelöst hatte, nicht organisieren. Der 23-Jährige hatte auch keine Kraft mehr, mit Gilbert mitzugehen. Der Weltmeister griff zwei Kilometer vor dem Ziel auf der von tausenden von Zuschauern gesäumten Steigung am Cauberg an - Roman Kreuziger blieb aber außer Reichweite und fuhr seinem einsamen Triumph entgegen.

Bereits 70 Kilometer vor Schluss war der Frühjahrsklassiker für Andy Schleck vorbei. Der Luxemburger vom Team RadioShack Leopard Trek gab nach einem Sturz auf.

(L'essentiel Online mit dpa)

Ergebnis Amstel Gold Race

1. Roman Kreuziger (Tschechien) - Saxo-Tinkoff 6:35:21 Std.;

2. Alejandro Valverde (Spanien) - Movistar + 0:22 Min.;

3. Simon Gerrans (Australien) - Orica-GreenEdge;

4. Michal Kwiatkowski (Polen) - Omega-Quick Step;

5. Philippe Gilbert (Belgien) - BMC;

6. Sergio Henao (Kolumbien) - Sky;

7. Björn Leukemans (Belgien) - Vacansoleil-DCM;

8. Pieter Weening (Niederlande) - Orica GreenEdge;

9. Enrico Gasparotto (Italien) - Astana;

10. Bauke Mollema (Niederlande) - Blanco

Deine Meinung