Carwink – Künftig können Autofahrer mit Emojis kommunizieren

Publiziert

CarwinkKünftig können Autofahrer mit Emojis kommunizieren

Mit dem Gadget namens Carwink will ein Start-up den Dialog im Straßenverkehr revolutionieren. Fahrer sollen ihre Gefühle mit Emojis ausdrücken.

Das Gadget namens Carwink soll die Straße zu einem vernetzten Ort machen. So soll ein kleines LED-Display dabei helfen, mit den anderen Verkehrsteilnehmern zu kommunizieren. Erhält man zum Beispiel den Vortritt, kann man sich dann mit dem Daumen nach oben bei dem anderen Fahrer übers Display bedanken. Auch gibt es Symbole für Polizeikontrollen, Unfälle oder Fußgänger. Selbst ein Flirt-Emoji ist vorhanden.

Dabei muss der Fahrer aber nicht an einem zusätzlichen Knopf im Auto hantieren, sondern das Emoji-Kommando wird einfach per Sprachbefehl ausgelöst. Die Zeiten unhöflicher Handgesten seien damit passé, verspricht der Hersteller.

«Friedvolles Fahrerlebnis»

Allerdings sind genau die Emojis, die von den Fahrern wohl am häufigsten gebraucht würden, nicht im Programm. Dazu würden wohl das Kothäufchen oder der Mittelfinger gehören. Dass das Emoji-Repertoire um diese Symbole ergänzt wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Mit dem Produkt wolle man den Nutzern ein friedvolles Fahrerlebnis ermöglichen, wie der Hersteller sagt.

Das ausklappbare LED-Display läuft mit Solarenergie und kann laut Herstellerangaben in jedem Auto angebracht werden. Über die Kickstarter-Kampagne wurden mehr als 100.000 Euro für die Produktion gesammelt. Die ersten Geräte sollen im Sommer ausgeliefert werden.

So sieht das Original-Werbevideo zum Kickstarter-Projekt aus. (Youtube/Carwink)

(L'essentiel/swe)

Deine Meinung