10 Jahre «L'essentiel» – Künstler blickt auf 2400 Titelseiten zurück

Publiziert

10 Jahre «L'essentiel»Künstler blickt auf 2400 Titelseiten zurück

DIFFERDINGEN – Zum zehnjährigen Geburtstag von «L'essentiel» hat der Künstler Jacques Schneider zehn Collagen aus Titelseiten kreiert. Er erklärt, wie er auf die Idee kam.

Eine der zehn Collagen, die Schneider entworfen hat.

Eine der zehn Collagen, die Schneider entworfen hat.

L'essentiel

Für L’essentiel habe ich mich in die rund 2400 Titelseiten gestürzt, die in den letzten zehn Jahren erschienen sind. Dabei habe ich festgestellt, dass diese Arbeit für mich eine doppelte Bedeutung hat. Auf der einen Seite konnte ich mich damit befassen, was ich persönlich in den vergangenen zehn Jahren erlebt habe. Auf der anderen Seite stehen die großen Ereignisse, über die L'essentiel berichtet hat. Es ist ganz so, als würden meine kleinen Geschichten und die großen Ereignisse verschmelzen. Obwohl ich dachte, dass ich für Nachrichten gar nicht empfänglich sei.

Früher dachte ich zudem, dass ich mir selbst genüge, um Kunstwerke zu erschaffen. Aber da hatte ich unrecht. Kreativität entsteht durch Austausch. Deswegen bin ich seit vielen Jahren auf der Suche nach dem Dialog mit dem Publikum. Dieser Kontakt erweitert meinen Horizont und bringt mich dazu, über diesen hinauszuwachsen und Vorurteile abzubauen. Als ich mir all diese Seiten angeschaut habe, stellte ich fest, wie wichtig das Gesellschaftsleben in meiner Arbeit als Künstler ist.

Für den zehnjährigen Geburtstag von L'essentiel habe ich für jedes Jahr eine zwei mal drei Meter große Collage aus den jeweilige Titelseiten erstellt. Dabei steht immer eine Seite im Vordergrund, die für mich – als Echo der Luxemburger Gesellschaft und der Aktualität – eine bestimmte Bedeutung hat. Doch jeder kann seine eigene besondere Seite auswählen. Mein Kunstwerk ist nur eine von vielen Möglichkeiten, eine ganz persönliche Deutung.

(Jacques Schneider)

Jacques Schneider

Deine Meinung