Blöd gelaufen – Kurt Russell zertrümmert 146 Jahre alte Gitarre

Publiziert

Blöd gelaufenKurt Russell zertrümmert 146 Jahre alte Gitarre

Filme von Quentin Tarantino sind nahe an der Realität. Manchmal etwas zu nahe. In «Hateful Eight» zertrümmert Hauptdarsteller Kurt Russell eine 40.000-Euro-Gitarre.

Daisy Domergue (gespielt von Jennifer Jason Leigh) zupft friedlich auf ihrer Gitarre, als John Ruth (Kurt Russell) in den Raum kommt, ihr die Gitarre entreißt und sie gegen einen Stützpfeiler drischt. Das ist eigentlich eine relativ unbedeutende Szene aus Quentin Tarantinos neuem Film «Hateful Eight», wäre das zerstörte Musikinstrument nicht ein unersetzliches Museumsstück aus dem Jahr 1870.

«Ich dachte, man hätte die Gitarre ausgewechselt», sagt Jennifer Leigh dem Billboard Magazine. «Bevor Quentin ‹Cut› sagt, wird eine Szene niemals unterbrochen, darum gingen Kurt und ich davon aus, dass es sich um einen Dummy handelte.» Als die beiden Schauspieler erfuhren, dass es die 146 Jahre alte Original-Gitarre war, fühlten sie sich schrecklich, berichtet Billboard.

40.000 Euro wert

Beim zertrümmerten Musikinstrument handelt es sich um eine Gitarre der US-Marke Martin aus Pennsylvania. Das «Requisit» stammt aus dem Jahr 1870 und war eine Leihgabe aus dem Museum des Unternehmens. Wert der Gitarre: rund 40.000 Euro.

Dick Boak, Direktor des Martin-Museums in Pennsylvania, ist nicht erfreut über den Vorfall. «Man informierte mich, dass es auf dem Set einen Unfall gab», sagte er dem Gitarren-Magazin Reverb.com. «Wir hatten keine Ahnung, was Tarantino mit der Gitarre vorhatte.» Konsequenz: Das Museum wird fortan keine Gitarren mehr an Filmproduktionen ausleihen.

Eine Randnotiz zum Vorfall: Die Requisiteure hatten für die Szene extra mehrere Attrappen der wertvollen Gitarre angefertigt. Doch die standen zum besagten Zeitpunkt alle im Lager.

(L'essentiel/lme)

Deine Meinung