Leichtathletik-WM – Läuferin freut sich bei WM einen Meter zu früh...

Publiziert

Leichtathletik-WMLäuferin freut sich bei WM einen Meter zu früh...

Die US-Leichtathletin Molly Huddle ist der Bronzemedaille im 10.000-Meter-Lauf schon zum Greifen nahe. Doch unmittelbar vor dem Ziel macht sie einen entscheidenden Fehler.

Wie gewonnen, so zerronnen: Die US-amerikanische Leichtathletin Molly Huddle hat sich beim 10.000-Meter-Lauf der Frauen bei der Weltmeisterschaft in Peking genau eine Sekunde zu früh gefreut. Die 30-Jährige wähnte sich bereits als Dritte im Ziel und riss jubelnd die Arme hoch. Der dritte Platz hätte die Bronzemedaille bedeutet. Doch im letzten Moment muss sie ihrer Landsfrau Emily Infeld den Vortritt lassen, die sich offenbar leise im Windschatten herangeschlichen hatte. Die Überholte nahm's aber sportlich – und gratulierte ihrer Kontrahentin zu ihrem fulminanten Schlussspurt.

(jt/L'essentiel)

Deine Meinung